Sprachpaten helfen Dawid, Berat und Antonia

"Lächeln" hilft im Kreis Düren Deutsch lernen
Von Redaktion [28.02.2012, 13.20 Uhr]

Die Patinnen Steffi May (l.) und Barbara Gossel (3.v.r) unterstützen Antonia (v.l.) Berat und Dawid erfolgreich beim Erlernen der deutschen Sprache. Stehend (v.l.) Sybille Haußmann,  Ulrike Klein-Uebbing, Jill Schulléri, Landrat Spelthahn.

Die Patinnen Steffi May (l.) und Barbara Gossel (3.v.r) unterstützen Antonia (v.l.) Berat und Dawid erfolgreich beim Erlernen der deutschen Sprache. Stehend (v.l.) Sybille Haußmann, Ulrike Klein-Uebbing, Jill Schulléri, Landrat Spelthahn.

Dawid (9) stammt aus Polen, Berat (10) ist Türke und Antonia (8) in Rumänien aufgewachsen. Obwohl sie – wie man so sagt - aus aller Herren Länder kommen, haben sie keine Probleme mit der Verständigung, sie sprechen Deutsch. In Lendersdorf besuchen sie gemeinsam die zweite Klasse der Katholischen Grundschule. Antonia ist zwar die Jüngste, aber schon seit einem Jahr in Deutschland, während Berat, der Älteste, erst seit wenigen Monaten hier lebt. "Anfangs müssen sich die Kinder wie in einem Sprachbad gefühlt haben, alles war völlig neu und fremd für sie", berichtet ihre Klassenlehrerin Ulrike Klein-Uebbing. Die ersten Hürden haben sie längst genommen, "Deutsch lernen macht ihnen richtig Spaß."

Das ist kein Zufall, denn die drei haben ehrenamtliche Sprachpaten. Steffi May und Barbara Gossel kommen regelmäßig in die Schule, um mit den Kindern zu lesen und zu spielen. Barbara Gossel ist zweimal pro Woche da, um die beiden Jungs stundenweise zu fördern. "Anfangs habe ich ihnen mit Hilfe eines Bilderbuchs vor allem Wörter beigebracht", berichtet sie. Steffi May trainiert mit Antonia meist Grammatik, "denn sie versteht mittlerweile alles". Klassenlehrerin Ulrike Klein-Uebbing könnte diese individuelle Intensivförderung im Klassenverband gar nicht leisten. Umso erfreuter registriert sie die ständigen Fortschritte der drei, "das ist wirklich klasse!".

Werbung

"SmiLe", also lächeln, heißt das Sprachpaten-Projekt der RAA des Kreises Düren. SmiLe steht für Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg. Nach einem kreisweiten Aufruf hatte RAA-Mitarbeiterin Jill Schulléri neun Patinnen und einen Paten gewinnen und auf ihre Aufgabe in Grundschulen vorbereiten können. Gleich zu Beginn wurden die Ehrenamtler in die Situation der ausländischen Kinder versetzt, als eine Türkin unentwegt auf sie einredete und niemand auch nur ein Wort verstand. Mittlerweile haben die Lendersdorfer Patinnen ein Vertrauensverhältnis zu ihren Schützlingen aufgebaut, gehen in ihrer Aufgabe auf. Barbara Gossel ist begeistert, wie vorbildlich sich die beiden Jungs beim Lernen unterstützen. "Alles geht dank der intensiven Förderung noch einen Tick schneller", freut sich Jill Schulléri. Für Sybille Haußmann, Leiterin der Stabsstelle für Migrationsangelegenheiten im Kreishaus Düren, ist SmiLe ein Vorzeigeprojekt, weil alle Beteiligten Gewinner seien.

Landrat Wolfgang Spelthahn dankte allen Paten bei einem Besuch der Grundschule Lendersdorf für ihr Engagement. 14 Kinder betreuen die zehn Paten kreisweit. "Gäbe es weitere Freiwillige, könnten wir noch mehr Kinder fördern, denn der Bedarf ist da", warb er um weitere Unterstützung. Der wöchentliche Zeitaufwand ist überschaubar, die Besuchszeiten können abgesprochen werden. Weitere Infos zu SmiLe gibt es bei: Jill Schulléri, Telefon 02421/22-1442 oder per E-Mail amt57@kreis-dueren.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung