"PSSST!" wirbt fürs Aachener Chio
Von Redaktion [05.06.2010, 08.19 Uhr]

Gewinnerin Kathrin Böhm mit dem Siegerentwurf, der bis zum Turnierstart auf Plakaten, Bushaltestellen und auf Anzeigen zu finden ist.

Gewinnerin Kathrin Böhm mit dem Siegerentwurf, der bis zum Turnierstart auf Plakaten, Bushaltestellen und auf Anzeigen zu finden ist.

Die Pferdeohren gespitzt, der Himmel weit und blau. Mit einem außergewöhnlichen Plakatentwurf hat die 22-jährige FH-Studentin Kathrin Böhm vom Fachbereich Gestaltung überzeugen können. Ihr Plakat wird Botschafter für das Weltfest des Pferdesports, den CHIO Aachen 2010.

Die gespitzten Ohren vermitteln Aufmerksamkeit und Spannung, kurz bevor der CHIO losgeht. Alle, selbst die Pferde, sind voller Vorfreude auf das große Turnier. „Der Schriftzug ‚Pssst!’ soll die prickelnde Atmosphäre vermitteln, die im Stadion herrscht“, so die glückliche Gewinnerin. Auch Turnierdirektor Frank Kemperman freut sich, dass das Plakat von Kathrin Böhm gewonnen hat: „Es symbolisiert alle fünf Disziplinen des CHIO Aachen.“ Oft, so Kemperman weiter, stehe das Springreiten auf Plakaten im Fokus, der Entwurf von Kathrin Böhm berücksichtige gleichermaßen Dressurreiten, Vielseitigkeit, Fahren und das Voltigieren.

Bereits zum zweiten Mal wurde das Plakat im Rahmen eines Seminars unter Leitung von Prof. Christoph M. Scheller an der FH Aachen entwickelt. Aus rund 20 Entwürfen suchte eine Fachjury fünf aus, für die online auf den Seiten von Aachener Nachrichten und Aachener Zeitung abgestimmt werden konnte.

Werbung

Knapp 1.600 Stimmen wurden gezählt, ziemlich genau ein Viertel entschied sich für den Entwurf von Kathrin Böhm. „Durch die Kombination von Text- und Bildaussage hat Kathrin Böhm eine emotionale Ansprache erreicht, die auf eine beeindruckend einfache Art und Weise den faszinierenden Moment der Hochspannung für Pferd, Reiter und Zuschauer verdeutlicht“, sagt Prof. Scheller. „Das steigert die Spannung bis zu dem Augenblick, wenn der CHIO endlich startet.“

Dass alle fünf Plakate in der Bewertung relativ nahe beieinander lagen, ist ein eindrucksvoller Beweis für die Qualität und die Kreativität der jungen Designstudenten. Das Siegerplakat wird nun als offizielles CHIO Aachen-Plakat gedruckt und in der Region verteilt. „‚Pssst!’ wird man nicht nur an jedem Tag und bei fast jedem Umlauf beim CHIO hören, man wird es auch sehen, und das über Wochen!”, so Bernd Mathieu, Chefredakteur der beiden Tageszeitungen. Zudem ist es Bestandteil der Citylight-Kampagne, mit der Werbung zum Beispiel an Bushaltestellen gemacht wird. Auch als Anzeigenmotiv findet es Verwendung.

Das Turnier dauert vom 9. bis zum 18. Juli. Tickets gibt es im Internet unter www.chioaachen.de oder an der Hotline (0241/917-1111).


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung