Großes Interesse am 1. Bioenergie-Forum

Eifel mobilisiert Energie für die Zukunft
Von Redaktion [07.05.2010, 18.45 Uhr]

Beim 1. Bioenergie-Forum in Nettersheim, verfolgten rund 90 interessierte Zuhörer die Ausfuhrungen der Referenten. Die Bioenergieregion Eifel hatte zu diesem Forum eingeladen, um einerseits das Förderprojekt „Bioenergieregion Eifel“ der LEADERRegionen „Bitburg-Prum“ und „Vulkaneifel“ in Rheinland-Pfalz und der „Eifel“ in Nordrhein- Westfahlen vorzustellen und andererseits für die Thematiken der regenerativen Energien zu sensibilisieren und interessieren.

„Angesichts des Klimawandels und weltweit steigenden Energiebedarfs ist die effiziente und nachhaltige Nutzung von regenerativen Energien unerlässlich“ so Markus Pesch, Netzwerkmanager der Bioenergieregion Eifel. Pesch weiter „als land- und forstwirtschaftlich geprägte Region verfügt die Eifel ü?ber hohe Potenziale im Bereich der Bioenergie, die es gilt sinnvoll und strukturiert nutzbar zu machen“.

Unterstützt wurde Pesch von Gastredner Bene Müller, Vorstand der solarcomplex AG aus Singen/Bodensee, der die Nutzung der Bioenergie in ebenso eloquenter wie anschaulicher Form diesmal nicht von der üblichen ökologischen Seite betrachtete, sondern vielmehr die wirtschaftlichen Aspekte einer regionalen Wertschöpfung aufzeigte. „Als Energieimporteur ist die Eifel – genauso wie die Bodenseeregion – der zukünftige wirtschaftliche Verlierer“ so Müller.

Werbung

Ähnliche Überlegungen führten in der Bioenergieregion Eifel auch zur Gründung der Eifel Energiegenossenschaft eegon, die von ihrem Vorstandsvorsitzenden Herrn Johannes Pinn als regionales Praxisbeispiel und Finanzierungsinstrument lebhaft und engagiert präsentiert wurde.

Seit der Gründung im September 2009 haben bereits 109 Mitglieder 415 Genossenschaftsanteile (zu je 500,- €) erworben. Mit diesem Geld realisiert eegon aktuell mehrere Photovoltaik-Projekte in der Region. „Hierdurch hat jeder die Möglichkeit selbst etwas zu tun“, so Pinn. Den einprägsamen Abschluss bildete der Kölner Kabarettist Thilo Seibel, der mit seinem Vortrag „Hurra! Das Öl ist aus.“, die politische und gesellschaftliche Entwicklung im Umgang mit aktuellen Energiefragen auf satirische Art und Weise beleuchtete.

Weitere Informationen, u.a. die Vorträge als Download, stehen auf der Internetseite www.bioenergie-eifel.de zur Verfügung.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung