Aldenhovener Kinder singen von Europa
Von Adam R. Zantis [28.04.2010, 07.51 Uhr]

„Wir bauen Europa“: Chorleiterin Susanne van Eisern mit dem Kinderchor St. Martinus beim Konzert in der Aldenhovener Pfarrkirche

„Wir bauen Europa“: Chorleiterin Susanne van Eisern mit dem Kinderchor St. Martinus beim Konzert in der Aldenhovener Pfarrkirche

Schon der fahnengeschmückte Einzug zu den Klängen der Eurovisionsmelodie machte es deutlich: „Wir bauen Europa!“ Eine Anregung, in der sich der Kinder- und Jugendchor St. Martinus und die Musikschule Aldenhoven in einem vielseitig ausgestalteten Konzert mit der europäischen Musik vorstellten.

So freute sich auch Heinz-Jakob Braun als Kirchenvorstandssprecher über „eine Gemeinschaft, in der sich mit Begeisterung die Musik erleben lässt!“ Er sprach in der Begrüßung „von integrativen Bemühungen“, in denen sich unterschiedliche Kulturen auf vielschichtige Weise in Europa auszeichnen. Voller Stolz verwies Braun auf das erfolgreiche Bemühen, mit dem sich die Martinus-Gemeinde für die Musikerziehung engagiert hatte.

Unverkennbar war es das große Verdienst von Musiklehrerin Susanne van Eisern, die den Kinderchor als „musikalisches Projekt“ zu einer leistungsfähigen Gemeinschaft entwickelt hat. Erfrischend, ermunternd und geradezu begeisternd ist ihr präzise führendes Dirigat, mit dem sie auch temperamentvolle Akzente setzt. Auch Birgit Bergk entfaltet mit den Instrumentalisten der Musikschule sowohl in der Interpretation eigener Werke als auch in der Begleitung des Chores eine bemerkenswerte Einfühlungsgabe. Sie führt den ausgewogen besetzten Klangkörper mit deutlicher Empfindsamkeit. Dazu leistete Michael Mohr an Klavier und Orgel einen wesentlichen Beitrag.

Werbung

Im bunten Wechsel des gefühlsbetonten Charakters europäischer Folklore offenbarten sich Temperamente, Stimmungen und lebhaftes Volkstum. Die bunte Melodienpalette wechselt u. a. von Finnland, Schweden, Russland, England, Schottland bis nach Irland, Spanien und Deutschland. Immer wieder waren fleißige Helfer im Einsatz, um mit Tontechnik, Aufstellung der Gruppen und zurückhaltender Führung das musikalische Geschehen zu arrangieren.

Der musikalische Ausdruck „Wir bauen Europa“ fand auch in der großen Besucherschar eine begeisternde Zustimmung. „Freude schöner Götterfunken“ – die Europa-Hymne machte es deutlich: Von Aldenhoven strahlte eine Botschaft aus: „Musik verbindet die Völker!“


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung