Literarische Freitagsvesper zum Werk von Herta Müller

„Nachtzug nach Lissabon“ hält in Jülich
Von Redaktion [20.04.2010, 08.13 Uhr]

In der Themenreihe „Das Fremde. Andere Lebenswelten begegnen“, wird die Literarische Freitagsvesper am Freitag, 23. April, um 18.30 Uhr das Buch „Nachtzug nach Lissabon“ von Pascal Mercier vorstellen und analysieren.Die Evangelische Erwachsenenbildung lädt hierzu ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorferstr. 20, nach in Jülich

Durch einen bestimmten Impuls entschließt sich der Protagonist des Romans abrupt aus seinem bisherigen sehr soliden Leben auszusteigen und eine ungewöhnliche Reise nach Lissabon anzutreten. Dieser Entschluss alles hinter sich zu lassen und eine Reise in die Fremde anzutreten, ist mehr als eine Reise in einen anderen Raum oder eine andere Kultur. Sie ist vielmehr eine wundervolle Reise in die Tiefe eines portugiesischen Autors und trägt zu einer beeindruckenden Selbsterkenntnis bei.

Werbung

Mit diesem Gedanken greift Mercier zwei Elemente auf, die in der Begegnung mit dem Fremden und beim Reisen geschehen kann: Welt- und Selbsterkenntnis. Pfarrerin Karin Latour wird diesen Roman vorstellen und wird in ihrer lebendigen Vortragsfähigkeit Interessierte mit auf eine spannende innere Reise nehmen.

Die Freitagsvesper besteht aus zwei literarischen Teilen und einer Vespermahlzeit in der Pause. Daher wird um Anmeldung gebeten. Diese ist zu richten an die Ev. Erwachsenenbildung unter 02461 99660 bzw. eeb@kkrjuelich.de Es entsteht inklusive der Vespermahlzeit eine Gebühr in Höhe von 6,50 Euro.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung