Vielfalt Europas – ein Thema in Jülich
Von Redaktion [16.03.2010, 07.12 Uhr]

Die Vielfalt der europäischen Kultur und die Herausforderung einer gemeinsamen europäischen Politik steht am Samstag, 20. März, von 15 bis 17.30 Uhr im Mittelpunkt einer Veranstaltung der Ev. Erwachsenbildung im Bonhoeffer-Haus in Jülich. Der Referent Bruno de Ban, der in Brüssel lebt und in Triest geboren wurde, ist beständig im Namen der EU unterwegs.

Wie kein anderer vermag er es, die kulturellen Eigenarten der jeweiligen europäischen Länder zu beschreiben und die EU Politik in Geschichte und Gegenwart anschaulich und kritisch zu beschreiben. Elke Bennetreu von der Ev. Erwachsenenbildung holt diesen Kenner nach Jülich, sie meint, „dass es seine Berufung sei, interessierten Menschen in Brüssel und Straßburg und an anderen europäischen Stätten – die Bedeutung der Europäischen Union näher zu bringen.

Seine Vorträge gingen in die Tiefe, sie bleiben nicht bei politischen Erläuterungen, sondern verstünden sich als tiefe psychologische Wesensschau einer Kultur. Neben einem profunden kulturell-historischen Wissen und der Fähigkeit komplexe politische Zusammenhänge zu erkennen und zu vermitteln, verfüge er über ein besonderes Talent – ein anschaulicher, guter Erzähler zu sein, der seine Zuhörer mitzureißen vermag und nicht ermüdet. Ein Europakenner, ein Europaliebhaber und -kritiker, der tiefer schaut, der die einzelnen Länder in ihrem kulturell-historischen Gewachsensein zu sehen versteht – und so ein wichtiger Vermittler ist.“

Werbung

Elke Bennetreu sieht in diesem Thema einen wichtigen Beitrag und meint, „Europa mit seinen vielen Nationen- und Kulturen zu einer Union geführt zu haben, das ist ein unschätzbar wichtiger Akt gewesen. Jedoch bleibe ein fairer und gelungener Umgang miteinander eine beständige Aufgabe. Bei der Suche nach Gemeinsamkeiten und dem Versuch einen gemeinsamen Nenner zu finden, müssen die historischen und kulturellen Unterschiede Berücksichtigung finden, sonst ist ein gelingendes Miteinander nicht zu erreichen. Das erfordere einen beständigen Dialog, ein Berücksichtigen des Andersseins und eine Bereitschaft auf den anderen einzugehen. Bei näherem Hinsehen ist das keine leichte, aber unumgehbare Aufgabe. Zu diesem Themenkomplex habe man sich mit Bruno de Ban als Referenten eingeladen.

Die Veranstaltung findet im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Str. 30 in Jülich statt. Neben dem Vortrag mit Diskussion gehört ein nachmittägliches gemeinsames Essen zum Programm. Die Gebühr beträgt dafür insgesamt 5 Euro. Die Anmeldung ist an die Ev. Erwachsenenbildung des Kirchenkreises Jülich (in den Kreisen Düren, Heinsberg, Aachen) zu richten, Telefon 02461/99660 bzw. eeb@kkrjuelich.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung