Gütesiegel für die Jülicher Promenadenschule
Von Redaktion [21.02.2010, 18.06 Uhr]

Die Schullandschaft in Jülich ist ausgezeichnet: Die Promenadenschule – GGS Süd – kann sich seit Samstag ebenfalls mit dem Gütesiegel für individuelle Förderung schmücken. Überreicht wurde es auf dem 4. Bildungspolitischen Symposium des Landes Nordrhein-Westfalen in Essen. Damit hat Jülich nach der Katholischen Grundschule die zweite Bildungseinrichtung mit diesem Zertifikat.

Zu dem Kongress werden rund 1 200 Teilnehmer aus Schule, Wissenschaft und Politik erwartet. ??Das rund 1.200 Personen zählende Forum mit dem Titel „Das Beste für das Kind – Wir alle wirken gemeinsam“ wird gern als „Drehscheibe“ für den fachlichen Austausch, persönliche Kontakte und individuellen Informationsbedarf genutzt. Auf einer Präsentationsfläche von über 1.200 Quadratmetern erwarten interessierte Besucher Verlage, Schulen mit positiven Beispielen aus der Praxis und andere Aussteller.

Werbung

NRW-Schulministerin Barbara Sommer (CDU) ist überzeugt: „Die individuelle Förderung unserer Kinder gelingt, wenn wir alle Hand in Hand arbeiten. Ich rufe alle Eltern und Lehrer auf, zum Wohl unserer Kinder gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Jeder kann und muss seinen Beitrag leisten. Es gibt bereits viele Mütter und Väter, die sich vorbildlich engagieren. Ihnen möchte ich herzlich danken und sagen: Machen Sie bitte weiter so! Den anderen Eltern, die vielleicht ein wenig Berührungsängste haben, möchte ich zurufen: Nur Mut! Die Schule Ihres Kindes wird Sie mit offenen Armen empfangen.“ I

Sie ist eine von insgesamt 11 Schulen die diese Auszeichnung auf dem bildungspolitischen Symposium in Essen erhalten werden. Die Schulen wurden ausgewählt, weil sie die Leitidee der individuellen Förderung besonders vorbildlich umsetzen. Insgesamt haben mittlerweile 314 Schulen in NRW dieses Gütesiegel bekommen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung