Aus der Geschäftswelt

Jülich hat eine eigenen "Geschmackskanzlei"
Von Redaktion [15.02.2010, 07.28 Uhr]

Kamen zur Eröffnung im November Bürgermeister Heinrich Stommel und Gattin Elisabeth.

Kamen zur Eröffnung im November Bürgermeister Heinrich Stommel und Gattin Elisabeth.

Seit rund 100 Tagen verspricht die „Geschmackskanzlei“ in Jülich ausgefallene Accessoires und Geschenke für Haus und Garten . Eröffnung wurde am 7. November 2009 in der Düsseldorfer Straße gefeiert. Idee und Konzept haben die Inhaberinnen Vanessa Beck und Yvonne Fuchs gewissermaßen aus dem Ärmel geschüttelt. Am Anfang stand die Begeisterung für geschmackvolle Dinge und der Wunsch nach einem eigenen Laden. Zunächst war vor allem eines klar – einladend und freundlich sollte das neue Geschäft sein.

Es sollten vor allem Sachen sein, die in Jülich bisher nicht zu finden waren. Das Sortiment reicht von klassischen Baumwollschürzen, verschnörkelten Kerzenständern über quietschbunte Packtaschen für den Drahtesel bis hin zu gusseisernen Feueröfen fürs heimische Grün.

Werbung

Dabei gibt es eine ganz klare Arbeitsteilung: Während Yvonne Fuchs für alles Finanzielle zuständig ist, liegt die Verantwortung für die Optik des jungen Unternehmens bei Vanessa Beck. Was das Sortiment betrifft, sind sich die frischgebackenen Geschäftsfrauen allerdings einig. Eingekauft wird zusammen, auf den Regalen landet nur, was beiden gefällt. Wichtig ist außerdem – erschwinglich soll es sein. Denn immerhin, so finden die Zwei, hat jeder ein Recht auf schöne Dinge, und schließlich soll der frisch gegründete Laden seinen Namen „Geschmackskanzlei“ mit Recht tragen. Deshalb investieren Fuchs & Beck auch eine Menge Zeit für die Wahl des richtigen Angebots.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung