Jülich: Lese-Stoff, Lese-Musik, Lese-Begegnung, Lese-Kaffee
Von Redaktion [02.09.2009, 08.02 Uhr]

Die Jülicher Bücherei kann viel mehr als nur Verleih-Standort zu sein: Sie bietet am Samstag, 5. September, zur Eröffnung des neuen Lese-Cafés im Foyer seinen Gästen ab 10 Uhr Lese-Stoff, Lese-Musik, Lese-Begnung zum Lese-Kaffee.

Schon am Freitagnachmittag startet der Buch-Flohmarkt, der um 10 Uhr am Samstag fortgesetzt wird. Angeboten werden zahlreiche Titel aus vielen Sachgebieten, aber auch viele Romane und Kinderbücher.

Romantische Klaviermusik weiht dann tönern das LeseCafé im Eingangsbereich der Stadtbücherei ab 14 Uhr ein. In den letzten Wochen wurden hierzu Wände und Schaufenster neu gestaltet. Zusätzlich wurden der Stadtbücherei, durch die Würselner Firma Hagel, neue Möbel und der Getränkeautomaten für das Café zur Verfügung gestellt. „Nun gehört auch der Genuss eines Latte Macchiato oder eines Espresso zu den Annehmlichkeiten, welche die Stadtbücherei ihren Leserinnen und Lesern von nun an bieten kann“, so die Pressemitteilung“

Werbung

Klassiker der Rock und Blues Musik spielt ab 15 Uhr die Jülicher Band „Bad Sign“. Wenn das Wetter mitspielt, wird der Hof am Hexenturm zur Konzertbühne inklusive einem kühlen Bier aus der Jülicher Brauerei Stein.

Natürlich gehört zu einem Lesecafé auch Literatur! Dazu hat die Stadtbücherei Menschen aus unserer Stadt eingeladen an diesem Nachmittag ihre Lieblingsbücher vorzustellen.

Um schließlich alle Sinne zu bedienen, eröffnet an diesem Tag die Ausstellung „Begegnungen“ mit Fotografien von Franziska Müller (17) aus Jülich und Martin Weisgerber (21) aus Linnich. Für beide geht ein Traum in Erfüllung: Sie präsentieren die eigenen Fotos erstmals im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit. Für beide ist die Fotografie schon lange mehr als nur ein Hobby.

Von der ersten Idee bis zur Umsetzung sind Monate vergangen. Mit Unterstützung des Leiters der Stadtbücherei Jülich, Werner Wieczorek wurde aus der Idee ein konkreter Termin: Für zwei Wochen verwandelt sich die Bibliothek in eine Galerie.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung