5. Auflage steht schon fest

Jülicher Mädchentag mit Info und Spaßgarantie
Von Britta Sylvester [04.07.2005, 09.48 Uhr]

Bereits zum vierten Mal lockte eine gelungene Mischung aus Action, kreativen Angeboten und reichlich Informationen eine Menge Mädchen zu ihrem Tag ins alte Rathaus. Foto: Britta Sylvester

Bereits zum vierten Mal lockte eine gelungene Mischung aus Action, kreativen Angeboten und reichlich Informationen eine Menge Mädchen zu ihrem Tag ins alte Rathaus. Foto: Britta Sylvester

Der letzte Samstag vor den Schulferien ist ein besonderer Tag. Für viele Jülicher Mädchen jedenfalls. Denn dann sind Rathaus und ein Teil des Marktplatzes fest in ihren Händen. Es ist Mädchentag. Ein umfangreiches Programm haben Jülichs Gleichstellungsbeauftragte Katharina Esser und die Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt, Anja Laux, für Mädchen ab zehn Jahren auf die Beine gestellt.

Unter ihrem blauen Kran halfen die Männer vom THW mutigen Mädels mittels Getränkekisten hoch hinaus. Schülerinnen des Mädchengymnasiums ließen ihrer Kreativität unter fachkundiger Anleitung von Ideengeberin Kirsten Müller-Lehnen freien Lauf. Ursprünglich sollten die Kunstwerke noch am Mädchentag – für den guten Zweck Kinder- und Jugendförderung im Bereich der Kunst - versteigert werden, doch Kunstverein und Mädchentag-Organisatorinnen beschlossen kurzerhand, dass diese Aktion einen eigenen Termin verdient und haben sie auf September oder Oktober vertagt.

Werbung

Hoch hinaus wagten sich mutige Mädels: Zwar an den Fäden des THW-Kranes hängend, aber auf eigenen Händen und Füssen erklommen sie zum Teil schwindelnde Höhen. Foto: Britta Sylvester

Hoch hinaus wagten sich mutige Mädels: Zwar an den Fäden des THW-Kranes hängend, aber auf eigenen Händen und Füssen erklommen sie zum Teil schwindelnde Höhen. Foto: Britta Sylvester

Im Zelt neben dem Rathaus flochten flinke Finger gegen ein paar Bons Rastazöpfe auf Mädchenköpfe, konnten die Mädchen an hölzernen Kantenhockern und Perlenringen ihre eigene Fingerfertigkeit testen. Im großen Saal ging es mit Hip-Hop und dem tänzerischen Kampfsport Capoeira recht sportlich zu. Auf dem Speicher erteilten Referentinnen unter der Überschrift „Mit mir nicht“ Tipps zu Selbstbehauptung und Verteidigung. Wer wollte konnte sich bei Yoga entspannen, mit Henna-Tattoos verschönern lassen, sich etwas zu essen auf die Hand mitnehmen oder sich Pflegetipps abholen.

Doch Spass und Action sind nicht der einzige Anlass zum Mädchentag zu kommen. „Wir kommen wegen der Mischung aus kreativen Angeboten und Informationen, “verrieten zwei junge Besucherinnen. In den Gängen des Rathauses hatten Frauen für reichlich Informationen gesorgt. Die Verbraucherzentrale NRW erklärte, wie wichtig Folsäure für gesundes Wachstum und in einer eventuellen Schwangerschaft für das Kind ist. Damit es gar nicht erst zu einer Schwangerschaft kommt, wenigstens nicht zu früh und ungewollt, klärten Donum Vitae e.V. und die evangelische Schangerschaftskonfliktberatungsstelle über den richtigen Umgang mit Verhütungsmitteln auf. Ein kleines Quiz testete das Wissen der Mädchen.

Abschließendes Fazit der Organisatorinnen: Auch wenn es schleppend anlief und um 10.30 Uhr noch kaum eine zum Rathaus kam, bereits eine halbe Stunde später herrschte reger Andrang. Anlass genug für Katharina Esser und Anja Laux im nächsten Jahr den Jülicher Mädchentag zum fünften Mal aufzulegen.

Lesen Sie Kreis Düren: Wer schreibt Song zum Girls Day 2006?


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung