Mit Lust und Power kreativ sein

Jülicher Rathaus einen Tag in Mädchenhand
Von Redaktion [28.05.2009, 12.28 Uhr]

Einen Tag lang regieren die Mädchen im Jülicher Rathaus am Markt: Am Samstag, 6. Juni, lädt die Gleichstellungsstelle der Stadt mit tatkräftiger Unterstützung zahlreicher Jülicher Organisationen und Schulen von 11 bis 16 Uhr zum Mädchen-Erlebnistag.

Bei vielerlei Angeboten sich ausprobieren können Jülicherinnen ab 10 Jahre beim Mädchentag.

Bei vielerlei Angeboten sich ausprobieren können Jülicherinnen ab 10 Jahre beim Mädchentag.

Auf dem Marktplatz probieren sie in einem Parcours Mut und Stärke aus, sie sehen einen Therapiehund bei der Arbeit zu und können ihn selbst durch den Parcours führen oder in einem lebensgroßen Mädchen-ärgere-dich-nicht mit den Freundinnen um die Sechs würfeln. Im Zelt gleich nebenan geht es kreativ zur Sache: hier werden Schlüsselanhänger genietet und Blumen-Anstecker hergestellt, es werden Silberketten gehäkelt und gefiltzt. Im Erdgeschoss gestalten die Mädchen kreative Lampen oder Spiegelfliesen für ihr Zimmer. Der Eintritt für alle Workshops ist frei, nur bei den kreativen Angeboten wird ein geringer Kostenbeitrag erhoben.

In den übrigen Räumen des Alten Rathauses finden Workshops mit begrenzten Teilnehmerzahlen statt. Im Speicher gibt es einen Schnupperkurs in Selbstverteidigung und beim Yoga sowie in der Wellness-Oase können sich die Mädchen entspannen. Eine 14jährige Schriftstellerin wird über ihr Erstlingswerk erzählen, eine Fotografin gibt Tipps für tolle Fotos, im Rauschparcours können die Teilnehmerinnen die Wirkung von Alkohol nachempfinden. Ein Fähigkeitentest gibt Auskunft über geeignete Berufe und eine Info-Ecke hält Tipps für richtiges Essverhalten bereit.

Im Sitzungssaal geht es lauter zu: hier probieren sich die Mädchen bei Karaoke und HipHop aus oder bekommen wertvolle Tipps für den Umgang mit Pferden. Und ganz Mutige können mit einer Hexe Geister beschwören.

Werbung

Die Grundidee für den Mädchentag ist: Die Mädchen sollen einen Tag für sich haben, an dem sie sich nach Herzenslust in vielfältigen kreativen Tätigkeiten ausleben und erproben können, ohne dass ihr Tun einer Bewertung unterliegt oder der Konkurrenz ausgesetzt ist. Gerade in den Jahren rund um die Pubertät geraten sie oft in das Dilemma, innerlich verunsichert zu sein und gleichzeitig dem anderen Geschlecht gefallen zu wollen. Diese Unfreiheit ist am Mädchentag aufgehoben, wenn sie einmal ganz unter sich sein können und spüren, wie viele Fähigkeiten in ihnen stecken.

Einen Mädchentag zu organisieren bedarf es eines großen personellen Einsatzes. Ohne die finanzielle Unterstützung der Stadt und dem tatkräftigen Einsatz vieler Organisationen und Einzelpersonen könnte ein solcher Tag nicht angeboten werden.

Teilnehmen können Nachwuchs-Jülicherinnen ab zehn Jahren. Zum Selbstkostenpreis werden Getränke und Snacks angeboten.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung