Jülicher Frühjahrsputz in St. Marien
Von Redaktion [12.05.2009, 23.42 Uhr]

Das gute Wetter und die freundliche Einladung des Erzieherinnenteams vom kath. Kindergarten St. Marien an der Kurfüstenstraße hat zahlreiche Eltern und Kinder bei strahlendem Sonnenschein in die Einrichtung gelockt. Ziel des Nachmittags war, das Außengelände für das bevorstehende Frühlingsfest am Samstag, 16. Mai, herauszuputzen.

Bewaffnet mit Putzlappen, Spaten und Harke wurde den Resten des harten Winters zu Leibe gerückt: der Gartenteich wurde komplett ausgepumpt und vom modrigen Schlamm befreit, um den Bewohnern – insgesamt wurden mehr als 40 Molche gezählt - eine neue, schöne Behausung zu geben. Die Molche wurden anschließend einzeln von den anwesenden Kindern in ihr neues Zuhause geleitet.

Werbung

Mit zahlreichen Pinselstrichen und dem dazugehören Schutzlack wurden die diversen Holzgeräte aufgemöbelt: Das Baumhaus, die Gartenzäune und die Holzspielgeräte erhielten so liebevoll ein neues Antlitz. Gleichzeitig galt es auch im beliebten Lehmkasten das alte Material zu entfernen, um Platz für die mit großer Freude erwartete neue Lieferung zu schaffen.

Abschließend wurden noch der Bachlauf gereinigt und im Hochbeet wurden die Pflanzen neu arrangiert und die bereits verblühten Frühjahrsblumen zurückgeschnitten. Letztlich brachten die Eltern noch die Fenster und Rolladen auf Hochglanz, sodass im Anschluß an die gemeinsame Aktion das Ergebnis der Arbeit bei Kaffee, Kuchen und Gegrilltem noch gebührend bewundert werden konnte. Nach der erbrachten Arbeit ist jetzt das nächste große Ziel das bevorstehende Sommerfest.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung