17 Abendschüler verabschiedet

Schulabschlussfeier an der VHS Jülich
Von Redaktion [02.07.2005, 10.22 Uhr]

Die Fachbereichsleiterin der VHS Heidi Sträterhoff gratuliert 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Bestehen ihres Schulabschlusses und überreicht die Zeugnisse. Die jungen Erwachsenen haben ihre zweite Chance genutzt und von September 2004 bis Juni 2005 jeden Abend die Schulbank gedrückt. In 6 Fächern - Deutsch, Mathematik, Englisch, Gesellschaftslehre, Biologie und Kunst - wurden insgesamt 540 Stunden Unterricht erteilt.

Die Lehrer Eva Robold, Marie-Luise Vicktor, Wolfgang Fricke, Dieter Kagermeier und Heinz Krukenberg freuen sich mit den Teilnehmern über diesen Erfolg, denn ohne qualifizierten Schulabschluss ist der Einstieg ins Berufsleben schwer. Diese jungen Menschen haben durch den regelmäßigen Besuch der Abendschule gezeigt, dass sie durchhalten können und belastbar sind.

Werbung

Im August startet der zweite Teil des Lehrgangs mit dem Ziel Fachoberschulreife. Heidi Sträterhoff wünscht allen einen schönen und erholsamen Sommer und viel Kraft und Elan für den nächsten Abschnitt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung