Konzert der NoiseLess-Reihe

„Lieblingslieder“ im Jülicher Bonhoeffer-Haus
Von ars [27.02.2009, 08.06 Uhr]

Ellen Gürtler und Werner Kremers singen "Lieblingslieder"

Ellen Gürtler und Werner Kremers singen "Lieblingslieder"

„Was verbindet unsere Lieblingslieder? Was macht ein Lied zum Lieblingslied?“ Diesen Fragen gehen Sängerin Ellen Gürtler und Pianist Werner Kremers am Samstag, 7. März, 20 Uhr, auf der NoiseLess-Konzertreihe im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, nach. Der Eintritt kostet 8 Euro.

Lieder werden zu Lieblingsliedern, wenn Text oder Melodie, Gefühl oder Ort des ersten Hörens oder ein bestimmter Moment einem Lied einen besonderen Platz gibt. Bekanntes und Unbekanntes kann zum Lieblingslied werden. Lieblingslieder sind so unterschiedlich wie Musik vielseitig ist. Lieblingslieder können die Menschen viele Jahre oder für eine kurze Zeit begleiten. Dabei präsentiert das Duo ihre höchst eigenen Interpretationen von überwiegend eher unbekannten Schätzchen unter anderem aus dem Jazz- und Popbereich.

Die beiden Künstler sind in der Aachener Region keine Unbekannten. So machte die Stimmtherapeutin Ellen Gürtler unter anderem bei dem Damentrio „Honigmund“ auf sich aufmerksam, während Werner Kremers bei diversen Jazz und Latin-Formationen sein Talent unter Beweis stellte, so auch bei „Jo Ritterbeck’s“.

Werbung

Ihre Zusammenarbeit startete im vergangenen Jahr, als sie zum Internationalen Frauentag bei einem kabarettistischen Abend im Kulturbahnhof einen satirischen Blick auf den Stand der Emanzipation warfen.

Das Publikum darf sich also auf leise und laute Töne freuen, auf Lieder, die die beiden Künstler schon lange oder erst seit kurzem begleiten, Lieder, die zu gemeinsamen Lieblingsliedern geworden sind und was die Geschichte der Lieder ist. Dabei sind auch die Zuhörer eingeladen, sich einzubringen und im Verlauf des Programms ihr eigenes Lieblingslied zu wählen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung