Die Türkische Bibliothek“ wird eröffnet

Jülich: Literarisch-sinnliche Annäherung an die Türkei
Von tee [14.10.2008, 14.29 Uhr]

 Elke Bennetreu und Werner Wieczorek stellen das Kooperationsprogramm „Die Türkische Bibliothek“ vor.

Elke Bennetreu und Werner Wieczorek stellen das Kooperationsprogramm „Die Türkische Bibliothek“ vor.

„Die Türkei in allen ihren Farben“ heißt das Motto der Frankfurter Buchmesse 2008. Auf den Geschmack kommen können Literaturfreunde aber auch in Jülich auf das Land am Mittelmeer: Die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich und die Stadtbücherei Jülich laden gemeinsam in „Die Türkische Bibliothek“ ein. Eröffnet wird die Dauer-Leihausstellung der Stiftung Lesen am Montag, 20. Oktober, im Kulturhaus am Hexenturm.

Anhand von 13 Tafeln und ebenso vielen Buchbeispielen können Neugierige ab 19 Uhr ganz neue Seiten des Landes kennen lernen. Damit die Veranstaltung aber zu einer rundum sinnlichen Erfahrung wird, bieten türkische Spezialitäten Anreize für den Gaumen, das Auge kann sich an landestypischen Tänzen erfreuen und die Musik dazu entführt auf eine Ohrenreise.

Nicht völlig losgelöst, sondern eingebunden in gleich mehrere Reihen ist „Die Türkische Bibliothek“: Bereits seit Mitte August stellt die literarische Freitagsvesper im Dietrich-Bonhoeffer-Haus die Werke türkischer Dichter in den Mittelpunkt, um sich „der Kultur des Landes und dem Land selbst über die Literatur zu nähern“, wie Elke Bennetreu, Leiterin der Evangelischen Erwachsenenbildung, erklärt.

Werbung

Um einem breiten Publikum Zugang zu verschaffen, ging sie auf Partnersuche und wurde fündig: Neben einer Lesung mit Asli Erdogan auf dem FH-Campus (Termin wird noch bekannt gegeben), wird die Leinwand im Kulturbahnhof (22. Oktober) frei gemacht für den Film „Auf der anderen Seite“ und eben die Ausstellung in der Stadtbücherei gezeigt.

Die Motivation des Leiters Werner Wieczorek: „Auf der Bildungskonferenz in Jülich waren Migration und Integration ein großes Thema und gehört zum ausdrücklichen politischen Willen der Stadt.“ Perfekt passe da das Projekt - und nicht zuletzt zur bundesweiten Woche „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliotheken“. An dieser beteiligt sich vom 24. bis 31. Oktober die Jülicher Stadtbücherei mit sechs Angeboten. Auftakt zur Reihe – ebenfalls in Kooperation mit der Evangelischen Bildungsstätte – ist die Lesung mit Selim Özdogan am Freitag, 24. Oktober. Er stellt ab 18.30 Uhr sein Werk „Die Tochter des Schmieds“ vor.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung