Westernfest im Brückenkopf-Park

Der Wilde Westen fängt hinter der Rur an
Von tee [17.06.2005, 09.43 Uhr]

Bezaubernde Tänze und Tänzer.

Bezaubernde Tänze und Tänzer.

Besucherrekorde bringen derzeit die Themen-Events , die Dirk Mommertz vom JES mit der Brückenkopf-Park GmbH inszeniert. Am 11. und 12. Juni fing der Wilde, wilde Westen gleich hinter der Rur an. Zum Apfelquadrat zog es kanpp über 9000 Besucher, um in Stiefeln, Chaps und breitkrempigem Hut über den Platz zu ziehen.

Viel zu sehen gab es, vor allem die Tänzer - indianische wie square - zogen die Augenpaare auf sich. Wer allerdings das Epochenfest erlebt hatte, musste bedauernd feststellen, dass es diesmal eher ein Besucher- als ein Mitmachfest war. Viele Stände lockten vor allem mit Verkaufswaren.

Werbung

Mit seinem Planwagen reiste Walter Mueller aus Kofferen an.

Mit seinem Planwagen reiste Walter Mueller aus Kofferen an.

Da hoben sich die Indianer vom Rhein und der mit dem Planwagen angereiste Kofferner Koch ausgesprochen positiv ab. Spannend dürfte es noch einmal werden, wenn am 30. Juli die Drachen im Brückenkopf-Park festlich einziehen.

Diesmal zeigte sich Organisator Dirk Mommertz zwar gut behütet aber sonst als ganz moderner Western-Fan: Er kam im Superman-T-Shirt. Eine Vision auf das nächste Jahr? Vielleicht entsteht Krypton im Park. . . ?

Zur Galerie 1

Zur Galerie 2


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung