6. Festival mit Studieninformationen

FH rockt den Brückenkopf-Park
Von Redaktion [17.05.2008, 09.08 Uhr]

Die FH rockt! Für viele Fans des Genres in der Herzogstadt nichts Ungewöhnliches, schließlich ist der Campus Jülich der Fachhochschule Aachen dafür bekannt, dass künstlerisches Treiben der Studierenden tatkräftig gefördert wird, nicht zuletzt durch den am Campus ansässigen Verein „Action & Art Jülich“.

So steigt unter dem Motto „Die FH rockt!“ bereits zum sechsten Mal zu Fronleichnam am Donnerstag, 22. Mai, das FH-Festival im Brückenkopf-Park. Der Startschuss zum Event am Eingang Lindenrondell wird um 11 Uhr gegeben, das Ende ist für 20 Uhr vorgesehen. Mit dabei sind die Formationen und Künstler „Simian Hutch“, „PIKhouse“, „Hadg“, „Silly Sally’s Suicide“, „Critical Failure“, „The Opticx“ sowie Virginia Lisken. Nach dem Konzert steht eine Offene Bühne für Musiker zur Verfügung. Für den guten Sound sorgt die CLS-Veranstaltungstechnik.

Werbung

Parallel zu den Konzerten veranstaltet in unmittelbarer Nähe die Studierenden-Fachschaft erstmalig in diesem Jahr ein Beachvolleyball- und Fußballturnier im Park. Der Pokal wird im Anschluss abends auf einer After-Show-Party im Studentencafé „Kungel“ am Campus, Ginsterweg 1, überreicht.

Auf einem Infostand erteilen Professor Angelika Merschenz-Quack, Professor Christoph Helsper und Studierende allen Interessierten bereitwillig Auskunft über das Studienangebot am Campus Jülich. Organisiert wird „Die FH rockt!“ von Studierenden des Campus Jülich unter der Leitung von Volker Muskat und Professor Gereon Elbers mit Unterstützung von Mitarbeitern im Studiengang Elektrotechnik.



Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung