Schauspiel nach dem Roman von Ingrid Noll

Theaterreihe Jülich gar nicht „Ladylike”
Von Redaktion [09.04.2008, 09.07 Uhr]

Frauen zwischen zwei Männern sind nicht "Ladylike"

Frauen zwischen zwei Männern sind nicht "Ladylike"

Sich im Alter ladylike in sein Schicksal bescheiden? Von wegen. Lore und ihreFreundin Anneliese wollen mit 73 noch etwas erleben. Jetzt, wo Männer und Kinder glücklich aus dem Haus geschafft sind, gründen sie eine Frauen-WG. Und sie brechen noch einmal auf, zu einer Reise durch Deutschland. In Jülich kommen die Damen mit ihren Schauspiel nach dem Roman von Ingrid Noll am Dienstag, 15. April, an.

Hierz zeigt das Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel (WLT) ab 20 Uhr in der Stadthalle. Leicht, locker, oft bitterböse und zutiefst abgründig - irgendwie gar nicht „ladylike“ -, so präsentiert das WLT seine kurzweilige Interpretation von Ingrid Nolls Krimi.

Werbung

Katzenjammer in der Frauen-WG

Katzenjammer in der Frauen-WG

Sie zeigen wie die exaltierte Lore und die etwas moppelige Anneliese das Leben entdecken und genießen. Das eingespielte Miteinander gerät jedoch aus dem Takt, als ein alter Jugendfreund die WG betritt. Der verheiratete Rentner schürt nicht nur die Eifersucht der Frauen, sondern auch Annelieses Mordlust.

Ingrid Noll ist eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen der Gegenwart. Ihre Romane dienten als literarische Vorlagen u.a. für Filmdrehbücher wie ’Die Apothekerin’ mit Katja Riemann und Jürgen Vogel in den Hauptrollen‚ ’Die Häupter meiner Lieben’ und ’Der Hahn ist tot’.

Die Veranstaltung wird ohne Pause gespielt und endet um 21.30 Uhr.

Tickets gibt es in der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 9, in Jülich. Telefonische Bestellungen sind unter 02461/937833 möglich. Informationen zum Theater bei der Brückenkopf-Park Jülich GmbH, Tel. 02461/979520.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung