Aus dem Polizeibericht

Jülich: Volle Ladung, heiße Pfanne und flüchtender Radler
Von Redaktion [07.04.2008, 00.07 Uhr]

110-prozentig zuviel war nach dem Pressebericht der Jülicher Polizei ein Kastenwagen beladen, den die Polizei in Jülich stoppte. Entdeckt wurde ebenfalls noch rechtzeitig der Brand in einem Mehrfamilienhaus. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Ebenso hoch ist der Schaden, den ein Radler verursachte und anschließend Fahrerflucht beging.

110-prozentig zuviel war nach dem Pressebericht der Jülicher Polizei ein Kastenwagen beladen, den die Polizei in Jülich stoppte. Am Mittwochmorgen war Beamten des Verkehrsdienstes in Jülich das Fahrzeug auf dem Rene-von-Schöfer-Ring aufgefallen, das derart überladen war, dass sich die Reifen des Fahrzeuges nach außen wölbten. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei der Überprüfung des Gewichts stellten die Beamten fest, dass der Wagen des 37-jährigen Fahrer aus Düren 5940 Kilogramm wog; das zulässige Gewicht des Lkw hätte eigentlich nur 2800 Kilogramm betragen dürfen.

Der Betroffene der Ordnungswidrigkeit gab bezüglich des Vorwurfes lediglich an, dass "er sich eine weitere Fahrt habe sparen wollen".

Zu einem Schadensfeuer ohne Verletzte und nur einem relativ geringfügigen Schaden kam es am Mittwochnachmittag in einem Haus in der Römerstraße. Eine 35 Jahre alte Hausfrau hatten im Keller ihres Hauses einen Herd angelassen und so war Öl in der Pfanne in Brand geraten. Die Innenräume wurden bis in das erste Obergeschoss verrußt. Der Feuerwehr gelang es schnell, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Die Bewohner des Hauses hatten glücklicherweise das Gebäude bereits verlassen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Werbung

Ebenso hoch ist der Schaden, den ein Radler verursachte und anschließend Fahrerflucht beging. Die Polizei fahndet nun nach dem Fahrradfahrer, der am Montagvormittag in der „Großen Rurstraße“ mit einem grünen Pkw der Marke Rover Discovery kollidiert ist. Einem Autofahrer aus Jülich fuhr gegen 9.30 Uhr auf der Großen Rurstraße in Höhe der Einmündung zur Wilhelmstraße fuhr der Zweiradfahrer plötzlich aus der Fußgängerzone der Kölnstraße auf die Fahrbahn.

Trotz eines Ausweichmanövers rutschte er an der rechten Seite des Autos entlang und klappte dabei dessen Außenspiegel um. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Jülicher setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort, ohne seine Personalien hinterlassen zu haben. Der Autohalter musste später weitere Beschädigungen an seinem Fahrzeug feststellen.

Der gesuchte Radler ist zwischen 50 und 60 Jahre alt. Er ist etwa 1,80 m groß, hat rötlich-blondes, zurückgekämmtes Haar und ein narbiges Gesicht. Zum Zeitpunkt des Unfalls war er mit einer roten Jacke bekleidet. Das Fahrrad ist silberfarben.

Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung