Gewinnender Löwenkönig

Jülicher Mädels erfolgreich bei „Schulen musizieren“
Von Redaktion [03.04.2008, 22.19 Uhr]

Zum dritten Mal nahm der Chor des Mädchengymnasiums Jülich am NRW-Treffen „Schulen musizieren“ teil. Diese Treffen, die dem Austausch und der Begegnung junger Musiker dienen, werden vom Berufsverband der Schulmusiker VDS im Deutschen Musikrat und dem Schulministerium des Landes veranstaltet.

Acht Ensembles zeigten im Wolfhelm-Gymnasium in Schwalmtal-Waldniel, was sie in letzter Zeit geprobt und in ihr Repertoire aufgenommen haben. Zehn bis 15 Minuten lang stellten sich die Gruppen vor. Ganz eindeutig war sowohl bei den instrumental ausgerichteten Ensembles wie Schulorchestern oder Big-Bands als auch bei den Vokalensembles der Trend zu Musical- und Filmmusik-Bearbeitungen dominierend. Der MGJ-Chor hatte sich ganz der Musik aus dem Walt Disney-Streifen „The Lion King“ gewidmet.

Werbung

Hörbar zufrieden ist Chorleiter Günter Jansen, der seinen 40 Mädchen attestierte: „Absolut überzeugend war die Darbietung und sicherlich mit Abstand die beste der auftretenden Vokalensembles.“ Er lobte die optimale Aussprache, die ausgefeilte dynamische Gestaltung und die Verbindung von Gesang und Choreografie. Dass es auch den Mitmusikern und Publikum gefiel zeigt der spontane Beifall für die Jülicherinnen.

Einen Preis oder gar einen Gewinner gibt es bei „Schulen musizieren“ nicht, denn der Wettbewerbsgedanke wäre fehl am Platz, zu unterschiedlich sind die Konzepte der auftretenden Musikgruppen. Dennoch kann der MGJ-Chor voller Stolz eine weitere Urkunde im Eingangsbereich der Schule aufhängen, wobei man gleich Platz lassen will für die nächste: 2010 will man wieder an „Schulen musizieren“ teilnehmen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung