In Deutschland ankommen

Sprachkurse an der VHS Jülich erfolgreich abgeschossen
Von Redaktion [13.03.2008, 08.28 Uhr]

600 Stunden gebüffelt und jetzt am Ziel: Die Prüflinge erhielten ihre Zertifikate.

600 Stunden gebüffelt und jetzt am Ziel: Die Prüflinge erhielten ihre Zertifikate.

Nach 600 Stunden sind 22 Absolventen des so genannten Integrationskurses in Jülich auch sprachlich angekommen: Mit Stolz konnten sie nun ihre Zertifikate entgegen nehmen. Abgerundet wurde der Integrationskurs durch einen zusätzlichen Orientierungskurs über Politik, Kultur und Gesellschaft in Deutschland

Integration von Ausländern ist das Stichwort, wenn nicht sogar Reizwort der Stunde. Erfolgreiche Integration lässt sich aber nicht an der Heftigkeit der politischen Auseinandersetzungen ablesen, sondern am konkreten Handeln der Beteiligten. So hat die VHS Jülich schon seit Jahren die Integration durch Sprachkurse zu einem Schwerpunkt ihres Programms gemacht. Die intensive und kontinuierliche Arbeit trägt Früchte.

Werbung

Der Leiter der VHS, Günter Vogel, und die Fachbereichsleiterin Anni Werny waren deshalb sehr erfreut, als sie vor kurzem wieder Zertifikate über eine bestandene Sprachprüfung, die erstmals auch vor Ort angeboten wurde, überreichen konnten. 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen sie mit Stolz entgegen. Mit Recht: Denn immerhin haben sie 600 Stunden gebüffelt, um auf das angestrebte „B 1“ – Niveau zu kommen. Das Niveau, das übrigens überall in Europa für alle Sprachen gleich definiert ist, stellt den geforderten Mindeststandard der so genannten Sprachintegrationskurse dar und umfasst ausreichende Kenntnisse in den Kategorien Hören, Lesen, Schreiben, an Gesprächen teilnehmen und zusammenhängend sprechen.

Abgerundet wurde der Integrationskurs durch einen zusätzlichen Orientierungskurs über Politik, Kultur und Gesellschaft in Deutschland. Fürs erste haben also alle erreicht, was verlangt wird, für die meisten ist die Motivation aber größer: viele machen weiter und belegen jetzt höhere Stufen, um zumindest sprachlich noch besser in Deutschland anzukommen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung