Strandabschnitt eröffnet

Barmener Baggersee für Hundefreunde attraktiv
Von Redaktion [02.06.2005, 18.10 Uhr]

Der Broicher Ortsvorsteher Heinz Müller (2 v. l.) übernahm mit Ratskollegen Heinz Frey selbst die Baggerarbeiten, die von neugierigen Besucher mit ihren Hunden bestaunt wurden.

Der Broicher Ortsvorsteher Heinz Müller (2 v. l.) übernahm mit Ratskollegen Heinz Frey selbst die Baggerarbeiten, die von neugierigen Besucher mit ihren Hunden bestaunt wurden.

Ein weiterer Schritt zur Sicherung von Natur- und Landschaftsschutz am Barmener Baggersee ist getan. Mit Genehmigung und großzügiger Unterstützung von Stadt Jülich und Kreis Düren konnten jetzt die Initiatoren des „Runden Tisches Barmener Baggersee“ den geplanten „Strandabschnitt für Badende mit Hund“ einrichten.

„Wir setzen hier eine längst beschlossene Sache endlich um. Es ist ein Kompromiss aus den ständigen Beratungen des Runden Tisches. Hier bemühen sich Behörden, Institutionen, Vereine, interessierte Nutzer und Vertreter der Politik rund um den Barmener See und den angrenzenden Natur- und Landschaftsschutzgebieten um Lösungen, die einerseits dem Natur- und Landschaftsschutz Rechnung tragen und andererseits der beliebten Freizeitnutzung entgegenkommen“ erläutert Heinz Frey als Sprecher des Runden Tisches die Maßnahme. Vorausgegangen sind die kontinuierlichen Beratungen aller Beteiligten, woran federführend die Untere Landschaftsbehörde des Kreises, das Ordnungsamt der Stadt Jülich, Vertreter der Naturschutzverbände, des Angelsportvereins und der Bürgerinitiative „Baden im Barmener Baggersse“ teilnehmen.

Werbung

Als Angebot an die zahlreichen Hundebesitzer ist nun dieser neue Strandbereich angelegt worden. Hunde sind im Naturschutzgebiet anzuleinen, ebenso sollte der Badebereich für Kleinkinder von Hunden freigehalten werden. Insgesamt soll die Einhaltung der längst abgestimmten Ordnung rund um den See weiter verbessert werden. Schließlich ist das Lagern, Kampieren und Baden in den Bereichen außerhalb der ausgewiesenen Badebereiche verboten. Hier werden, wie berichtet, zukünftig verstärkt Kontrollen stattfinden. Auch vor diesem Hintergrund ist der neue Strandabschnitt als Angebot zu verstehen, die festgelegten Regeln zukünftig verstärkt zu respektieren.

Als Teilnehmer des Runden Tisches übernahm der Broicher Ortsvorsteher Heinz Müller persönlich die Baggerarbeiten unterstützt durch seinen Ratskollegen Heinz Frey. Die vorbereitenden Rodungsarbeiten hatte der Angelsportverein Barmen-Broich bei Zeiten vorgenommen. Nachdem nun endgültig die Genehmigung von Stadt und Kreis erfolgt war, konnte mit einer riesigen Menge Sand der Strandbereich eingerichtet werden. Gleichzeitig wurde der bestehende Badestrand mit einer neuen Sandschicht überzogen. Einmal mehr zeichnete sich hier die RWE-power AG mit einer großzügigen Sachspende aus, für die sich der Barmener Ortsvorsteher Norbert Schommer ebenso ausdrücklich bedankte wie bei der Firma Baumaschinen Franken aus dem Königskamp, die die benötigten Maschinen zur Verfügung stellte.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung