Musikalische Einstandsfeier im Bonhoefferhaus am 15. Dezember

Xmas-NoiseLess fädelt Perlen der Rockgeschichte auf
Von ars [08.12.2007, 08.08 Uhr]

6aus49 spielen beim Einstandskonzert der NoiseLess-Reihe im Bonhoefferhaus "ein Ständchen"

6aus49 spielen beim Einstandskonzert der NoiseLess-Reihe im Bonhoefferhaus "ein Ständchen"

Still, weil’s Kindlein schlafen will, und nicht so leise, wie der Schnee rieselt, haben sich die NoiseLess-Konzerte vom Kulturbahnhof verabschiedet. Doch rechtzeitig zum Weihnachtsfest findet die Reihe eine neue Unterkunft in der Stätte des Bonhoeffer-Hauses. Die Einstandsfeier geht am Samstag, 15. Dezember, ab 19 Uhr über die Bühne. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Die lokale Lotto-Band „6aus49“ macht dann ihre Aufwartung mit einer ungewohnt dezenten Performance. Behutsam und zuweilen zerbrechlich aber dennoch versiert und druckvoll widmen sich Rolf Balgheim (Gesang), Hajo Hintzen (Gitarre), Rolf Sylvester (Bass), Michael Höger (Perkussion) und Marcel Kanehl (Perkussion) bekannten und weniger geläufigen Perlen der Rockgeschichte.

Werbung

Daneben gibt es auf der Xmas-Party zwei echte Premieren. Singer/Songwriter Tobi stellt sich mit Gitarre das erste Mal solo einem breiteren Publikum. Zudem erklimmt die junge Formation „The last Deadline“ die Brettern, die die Welt bedeuten. Ihren Punkrock präsentieren JustinE (Gesang), Timo (Gitarre), Christoph (Keyboard, Gitarre), Georg (Bass), Miriam (Drums) und Michael (Drums) allerdings im „B-Haus“ in einer ruhigeren Variante.

Weitere akustische Geschenke verspricht die offene Bühne, auf der sich aufstrebende Newcomer genauso wie bewährte Oldies ausprobieren können, auch spontan. Infos auch unter www.myspace.com/bhausjuelich im Internet.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung