Schön und klug aus Mexiko und Iran

Jülich: Mister und Miss FH überzeugen mit Charme und Finesse
Von Arne Schenk [07.12.2007, 10.04 Uhr]

Im Feld der Bewerber zur Miss und Mister FH…

Im Feld der Bewerber zur Miss und Mister FH…

Etwas Magisches scheint der Anzug von Mister FH 2006 schon an sich gehabt zu haben, denn Fernando Conde, der Vorjahressieger am Campus Jülich, lieh sein Gewinneroutfit während der aktuellen Austragung dem Mexikaner Zair Dominguez. Prompt schaffte dieser den Weg ganz hinauf auf das Treppchen und wurde zum Mister FH 2007 gekürt.

Zugegebenermaßen sprach auch dessen Charme ein gewaltiges Wörtchen mit. Schließlich zeigte er sich umsichtig genug, um die Arbeit der veranstaltenden INCAS (Intercultural Centre of Aachen Students) an der Jülicher FH auf seine eigene Art und Weise zu ehren. Zu Beginn der Veranstaltung überreichte er eine Rose an die INCAS-Organisatorin Jenny Wafo, was zur Rührung der Herzen mancher Anwesenden und wohl auch der Jury beitrug.

Werbung

…setzten sich Zair Dominguez und Hajar Razi durch

…setzten sich Zair Dominguez und Hajar Razi durch

Die Krone der Miss FH 2007 nahm Hajar Razi aus dem Iran entgegen, die sich gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzte. Ihre Vorgängerin Sudkanung Hataihimakul befand sich zu diesem Zeitpunkt in ihrer Heimat Thailand und konnte die Übergabezeremonie nicht ausführen, überbrachte aber einen Videogruß.

Insgesamt gingen zwölf Männer und acht Frauen aus zehn Nationen an den Start. Beteiligt waren Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus dem Iran, Irak, China, Afghanistan, der Türkei, dem Jemen, Libanon, Mexiko, Indien und Deutschland. Moderiert wurde die Veranstaltung von INCAS-Vertreter Francklin Kisife, der bei der ersten Ausscheidung zum Mister FH im Jahr 2005 den dritten Rang belegte. Für passende klangliche Atmosphäre sorgte das kolumbianische Duo Mauricio Lopez und Johny Castillo auf verschiedenen Saiteninstrumenten wie Gitarre und Chirango.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung