Marianische Gesänge

Propsteichor konzertiert in Jülicher Hauptpfarre
Von Redaktion [06.12.2007, 12.11 Uhr]

Mariannische Gesänge stehen beim Adventskonzert des Propsteichores Jülich am Sonntag, 9. Dezember, in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt am Markt auf dem Programm. Maria steht im Zentrum des adventlichen Geschehens, beginnt doch das Heilswirken Jesu Christi mit der Verkündigung der Geburt an Maria durch den Erzengel Gabriel. Auch ihr Bekenntnis in der darauf folgenden Antwort: „Siehe ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe nach deinem Wort“ sowie ihr großer Lobgesang, das sogenannte Magnificat sind wichtige Ereignisse in diesem Zusammenhang.

Werbung

Zentraler Programmpunkt dieses Konzertes ist das Magnificat anima mea Dominum des norddeutschen Barockmeisters Dietrich Buxtehude, dessen 300. Todestages die Musikwelt in diesem Jahr gedenkt. Darüber hinaus sind die Aufführung verschiedener Werke von G. Ph. Telemann, W. C. Briegel, T. L. da Vittoria, H. L. Hassler sowie diverser anderer Komponisten geplant. Neben den Mitgliedern des Chores der Propsteipfarre wird eine kleine Instrumentalgruppe für die musikalische Begleitung sorgen. Die Gesamtleitung liegt in den bewährten Händen des Propsteikantors Ernst Matthias Simons.

Ein Kostenbeitrag wird erbeten, Kinder und Jugendliche, deren Interesse für die Geistliche Musik die Propsteipfarrgemeinde fördern möchte, sind von dieser Regelung ausgenommen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung