Montags ist Kino-Tag

Abenteuer im Jülicher KuBa
Von Redaktion [31.05.2005, 17.27 Uhr]

Ein Hase erobert die Welt: Felix.

Ein Hase erobert die Welt: Felix.

Abenteuerlich geht am Kino-Montag, 6. Juni, im Jülich Kulturbahnhof zu.

Was passiert, wenn ein kleiner Hase seine Familie vor Trollen und Elfen rettet und dabei selbst den Anschluss verliert. Klar – er geht auf Weltreise. Charmant und liebevoll kommt der Hase Felix diesmal in Spielfilmlänge für die Kinder daher. Sie begleiten das langohrige Plüschtier von Sophie durch den Himalaya zum Yeti, treffen auf Loch Ness, Nemo und manch anderes Fabeltier. Bereits sechs Abenteuer des Plüschhasen aus den Kinderbücher von Annette Langen und Illustratorin Constanza Droop wurden in 22 Sprachen übersetzt, bevor nun erstmals eine Kinoversion die Leinwand erobert. Die freundliche Geschichte „Felix – eine Hase auf Weltreise“ beginnt um 16 Uhr. Wer es verpasst, darf sich auf nächstes Jahr freuen: am 23. Februar läuft Felix 2 - Ein Hase auf Zeitreise in den deutschen Kinos an.

Werbung

Das Abenteuer „Mensch“ dominiert die filmisch-biographische Homage „Kinsey“ , die Bill Condon in Szene gesetzt hat. Im KuBa-Kino um 20 Uhr können Freunde dieses Genre Liam Neeson in seiner Rolle als spätberufener Wissenschaftler Alfred C. Kinsey begleiten, der über Umwege schließlich zum Studium der Menschen und ihrer Sexualität gelangt. Seine Untersuchungen gipfeln 1948 in dem Buch „Das sexuelle Verhalten des Mannes“. Es wird ein riesiger Erfolg und macht den Sexualexperten weltberühmt. Nicht gerechnet hat er aber mit konservativ-puritanischen Amerikanern, die sich gegen den Wegbereiter der sexuellen Revolution erheben.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung