Werkbuch „Energie“ erscheint

Jülicher Physiker macht komplexes Thema verständlich
Von Redaktion [24.11.2007, 13.43 Uhr]

Ein Werkbuch zum Thema Energie für Schüler und technikinteressierte Erwachsene ist ab Montag, 26. November, erhältlich und gibt einen informativen Überblick zu einem hochaktuellen Thema. Christoph Buchal vom Forschungszentrum Jülich verknüpft in bisher einmaliger Form wissenschaftliche Fakten aus erster Hand mit Geschichten und Übersichtsgrafiken und stellt dieses Kernthema der Zukunft in kurzen und ansprechenden Texten vor. Arbeitsblätter machen das Buch für Bildungszwecke attraktiv.

Verfasst wurde das Buch von Christoph Buchal, Physikprofessor am Forschungszentrum Jülich und an der Universität zu Köln. Herausgeber sind die drei größten deutschen Forschungszentren Jülich, Karlsruhe und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Ermöglicht wurde das Projekt durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung zur Förderung der Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet der Naturwissenschaften. Dank ihrer finanziellen Unterstützung kann das Buch zu einer Gebühr von 5 Euro, ab drei Exemplaren 3 Euro, erworben werden, Versandkosten inklusive.

Werbung

Das Querschnittsthema Energie wird fachübergreifend dargestellt: Zu Informationen aus Physik, Chemie und Lebenswissenschaften kommen Sachverhalte aus Geografie, Sozial- und Lebenswissenschaften sowie Politik. Die derzeitige Klimadebatte macht das Werk besonders aktuell. Zusammenhänge werden deutlich, Wissen wird auf ansprechende Art und Weise vermittelt.

An den Texten wirkten auch Schülerinnen und Schüler mit. Lehrern stehen unter www.energie-in-der-schule.de kostenlos Tipps für den Unterricht zur Verfügung. Mit Kurzporträts von Schülerlaboren, Karriere-Tipps und Literaturhinweisen bietet das 160 Seiten umfassende Buch zudem einen umfassenden Service an.

Zu beziehen ist das Werkbuch „Energie“ über www.mic-net.de/aktuelles/3/shop/9/ oder per Fax unter 0221-925950-50.

Eine kostenlose Leseprobe und ein Bestellformular finden Sie unter: http://www.fz-juelich.de/zb/verlag_leseprobe


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung