Lähmung durch Rivalität der Gehirnhälften?

Jülich/Köln: Bald neue Schlaganfall-Therapie?
Von Redaktion [06.11.2007, 16.42 Uhr]

Hirnaktivität bei Bewegungen der rechten Hand bei Gesunden (links) und Patienten (rechts).

Hirnaktivität bei Bewegungen der rechten Hand bei Gesunden (links) und Patienten (rechts).

Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich, Institut für Neurowissenschaften und Biophysik und der Neurologischen Klinik der Universitätsklinik Köln haben herausgefunden, dass Funktionsverluste wie Lähmungen bei einem Teil von Schlaganfall-Patienten auf einer fehlerhaften Anpassung des Gehirns beruhen. Das gestörte Zusammenspiel der verschiedenen Hirnhälften könnte aber durch technische oder medikamentöse Maßnahmen korrigiert werden, so dass die Funktionsverbesserung einer gelähmten Hand auch nach mehreren Monaten und sogar Jahren möglich wird, erklärten die Forscher.

Der Schlaganfall ist in der Gesellschaft die wichtigste Ursache für eine dauerhafte Behinderung. Allein in Deutschland erleiden jährlich über 150.000 Menschen einen Schlaganfall, der bei der Mehrheit der Patienten zu massiven Behinderungen im Alltag, wie beispielsweise einer Halbseitenlähmung oder einer Sprachstörung führt.

Die Neurologen aus Jülich und Köln untersuchten Patienten mit einem erstmaligen Schlaganfall mithilfe der funktionellen Kernspintomographie. Die Forscher um Prof. Dr. Gereon Fink und Dr. Christian Grefkes setzten ein neuartiges Analyseverfahren ein, mit dem sichtbar wird, wie verschiedene Hirnarealen bei Bewegungsabläufen zusammenarbeiten.

Werbung

Damit konnten sie zeigen, dass die motorische Hirnrinde, welche für die Steuerung der gelähmten Hand zuständig ist, bei einem Teil der Patienten von der gesunden Hirnhälfte gehemmt wird. Auch andere Regionen des Gehirns, die sich weit entfernt von dem Ort des Schlaganfalls befinden, weisen eine Störung dieses funktionellen Zusammenspiels auf.

Fink und Grefkes konnten belegen, dass ein hoher Zusammenhang besteht zwischen der Stärke, mit der die motorische Hirnrinde der erkrankten Seite durch die gesunde Hirnhälfte gehemmt wird, und dem individuellen Ausmaß der Lähmung der vom Schlaganfall betroffenen Hand. Dies bedeutet, dass durch technische oder medikamentöse Maßnahmen, die das gestörte Zusammenspiel der verschiedenen Hirnhälften korrigieren, eine Funktionsverbesserung der gelähmten Hand auch nach mehreren Monaten und sogar Jahren möglich wird.

Der neue Ansatz der Wissenschaftler eröffnet Möglichkeiten, gezielt Störungen der motorischen Netzwerkarchitektur des Gehirns zu behandeln, um Lähmungen oder andere Funktionsdefizite nach einem Schlaganfall zu verbessern. Die Untersuchungen wurden kürzlich in der international renommierten Fachzeitschrift "Annals of Neurology" publiziert.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung