Punk und Spaßmusik

Blumen und Kuchen beim KuBa-Konzert
Von Redaktion [18.10.2007, 08.09 Uhr]

Welche niederländische Punkband spielt seit über 18 Jahren in der gleichen Besetzung und hat über 1500 Gigs gespielt? The Heideroosjes – gesprochen Heide-Ros-Jes. Wer bietet Fettgebackenes frisch zubereitet auf der KuBa-Bühne: Die Gewinner des KuBa-Vision Song Contest 2007, die Frischen Reibekuchen. Sie treten am Freitag, 19. Oktober, ab 20 Uhr mit der irischen Formation Robolint als Support für die niederländischen Punklegenden auf.

"Frische Reibekuchen" servieren Bernd Flücken und Co als Support der…

"Frische Reibekuchen" servieren Bernd Flücken und Co als Support der…

Punk war noch nie sehr gross in Holland. Selbst in den 70ern als Sicherheitsnadeln und Straßenschild-Große Buttons in Mode waren hat es keine Band bis hinter Zensur der "Social Security Office" geschafft. Doch zwanzig Jahre nach der ersten Welle an genervten "Schrei-Es-Raus"-Bands, setzten sich vier Jungs aus dem Süden Hollands das Ziel die Regeln zu ändern: Sie verkauften Hunderttausende Platten, landeten Charterfolge, ließen sich auf ausverkauften Tourneen feiern und waren sogar die Hauptdarsteller in einem Bestseller Buch. Und all das ohne einen richtigen Plattenvertrag.

Die Geschichte der Heideroosjes gleicht der einer typischen Rock´n´Roll Story, wie sie auch von The Clash oder den Adverts hätte stammen können: Vier Jungs treffen sich in einer abgelegenen Scheune um ihre Langeweile mit lauter aggressiver Musik zu vertreiben, welche selbst die faulsten Kühe dazu bewegte sich einen neuen Acker zu suchen. In ihrer Stadt waren die Jungs alles andere als beliebt: Keiner mochte ihre Musik, ihre Kleidung wurde von den Schulkameraden nur belächelt und sie galten im ganzen Ort als "Outsiders". Die Heideroosjes waren nicht cool.

Werbung

Heideroosjes. Die Band arbeiter seit 18 Jahren an ihrer Punklegende und tourt nun mit dem neuen Album.

Heideroosjes. Die Band arbeiter seit 18 Jahren an ihrer Punklegende und tourt nun mit dem neuen Album.

Während selbst die Szene Polizei die Heideroosjes als "nicht Punkrock" anerkannte schafften sie es den Nerv ihrer Generation zu treffen. Die Konzerte wurden größer, die Hallen voller. Die Leute fingen an die Worte des Sängers Marco wortgetreu mitzusingen. Ganz ohne rumgepose, einfach Rock´n´Roll direkt aus dem Herzen.

Ihr erstes, selbstproduziertes Album verkaufte sich explosionsartig, plötzlich spielte man die bekanntesten Clubs um es letztendlich bis auf das größte Festival der Niederlande zu schaffen: Das Pinkpop 1995. Ihre Performance war so atemberaubend das es einfach zum Durchbruch kommen musste: Die roten T-Shirts der Heideroosjes Fans waren von keinem Festival der Benelux Länder mehr wegzudenken. Dazu kam das die Jungs es nun schafften ihre Platten weltweit zu verkaufen. Aus den Jungs wurden Männer und diese entwickelten sich zu einem Tourmonster. New York, Los Angeles, Paris, Milan, Berlin, London, Sarajevo, Dublin, South Africa... Es gibt keinen Ort an dem die Heideroosjes noch nicht waren. Supports für Bands wie Bad Religion, Pennywise und The Offspring waren an der Tagesordnung und selbst Offspring Gitarrist Noodles schreibt in seinem Tourtagebuch: "Ich habe eine neue Lieblingsband: The Heideroosjes. Stellt euch die energie von NOFX vor und multipliziert sie mit Rage against the Machine. Seit ich diese Typen kenne fühl ich mich wirklich alt."

Jetzt, sieben Alben und einen Grammy später, haben die Heideroosjes ein neues Album namens CHAPTER EIGHT, THE GOLDEN STATE veröffentlicht. Aufgenommen in Los Angeles und produziert von Cameron Webb, welcher seine Messer schon an Bands wie Motörhead, Limp Bizkit, Sum 41, Ignite und Social Distortion wetzte.

Sänger und Gitarrist Marco: " Für eine so lange Zeit in dieser Band zu spielen fühlt sich an als wäre man direkt in einem Abenteuerbuch gelandet und wir steuern gradewegs auf Kapitel 8 zu, welches im "Golden State" Kalifornien spielt. Daher auch der Albumtitel. Das neue Album zeigt eine zusammengewachsene Band, gereift in vielen Jahren zeigt sie jetzt das Ergebnis: Eine Mischung aus Punk, HC, Metal und Folk. Manchmal Laut und aggressiv ("FORGOTTEN CONTINENT" mit Gästsänger Zoli Teglas von Ignite), manchmal poppiger ("LEKKER BELANGRIJK") und manchmal auch sarkastisch ("MY FUNERAL" mit einem Sprechpart von Motörhead Legende Lemmy). Angesprochen auf seine durchaus harten Texte antwortet Frontmann Marco, "Ich bin echt genervt und sauer auf all den Scheiß der auf dieser Welt vor sich geht".

CHAPTER EIGHT, THE GOLDEN STATE wird den Jungs das komplette Jahr 2007 im Tourbus bescheren, mit welchem sie es wieder schaffen werden das Publikum auf der ganzen Welt zu beeindrucken, genauso wie sie es letztes Jahr beimn SouthBySouthwest Festival in Austin, Texas taten. Eine Zeile aus dem Austin Chronicle: "They burn more calories and write better songs than the standard-issue American punk band, and blew the first two bands right out the front door. Now there's a lesson in how to rock.”


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung