„Kommunalpolitisches Urgestein“

Jülich: Rauschender Rats-Abschied für Hans Meyer
Von tee [20.09.2007, 22.02 Uhr]

Hans Meyer hat sich als Mandatsträger aus den städtischen Gremien verabschiedet - raushalten will er sich dennoch nicht.

Hans Meyer hat sich als Mandatsträger aus den städtischen Gremien verabschiedet - raushalten will er sich dennoch nicht.

Ein „kommunalpolitisches Urgestein“ verabschiedete sich in der jüngsten Ratsitzung: Hans Meyer hat nach ununterbrochener Arbeit in den städtischen Gremien seit 1969 sein Mandat niedergelegt. Ein bewegender Abschied, nicht nur in der Würdigung des SPD-Politikers und seiner Verdienste, sondern auch durch die stehend applaudierenden Kommunalpolitiker aller Couleur.

Obschon vielseitig engagiert in den Ausschüssen zwischen Umwelt, Industrieansiedlung, Wahlausschuss sowie Schulausschuss, lag das besondere Augenmerk von Hans Meyer immer auf der Stadtentwicklung und der Weiterentwicklung der historischen Festungsstadt und modernen Forschungsstadt. In dieser Funktion übernahm er auch– wie Bürgermeister Heinrich Stommel beim Abschied formulierte – als einer der Väter des Gedankens der Landesgartenschau den Ausschuss-Vorsitz bis 1999. Folgerichtig ginge diese Arbeit im Vorsitz des Aufsichtsrates der Brückenkopf-Park GmbH auf.

Hohen Respekt zollten alle politischen Vertreter Hans Meyer beim persönlichen Abschied und Händedruck für seine fachliche, sachliche Diskussionskultur, ohne dass man einer Meinung sein müsse.

Werbung

Tief bewegt und immer noch kämpferisch mit der Hans-Meyer-typischen humorigen Art fiel der Dank aus: „Erst die gut Nachricht: Ich werde die Sitzung nicht durch eine Abschiedsrede verlängern.“ Der Grund hierfür sei, dass es viele Anmerkungen und Ausführungen zur Stadtentwicklung machen müsse, die den Rahmen sprengen würden. Den aktiven Kollegen im Rat wünschte Hans Meyer eine zukunftsträchtige und –fähige Arbeit für die Stadtentwicklung. Schließlich versprach er, der Lokalpolitik weiter erhalten zu bleiben, da er sich nicht heraushalten könne.

Nach der Verabschiedung wurde in der Ratssitzung Klaus Gundelach als Nachfolger von Hans Meyer vereidigt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung