Emotion – Tanzvorführungen an zwei Tagen

Gefühlvolle Show im Jülicher Schulzentrum
Von Barbara Scheidt [05.10.2007, 08.43 Uhr]

Etwas für Herz und Seele, zum Lachen und auch zum Nachdenken: Die Tanzshow des Fitness- und Tanzstudios Nina Romm möchte mehr als nur mit Schrittfolgen unterhalten. Für Samstag, 20. und Sonntag, 21. Oktober wird aus den Bereichen Jazzdance, Hip Hop, Modern Dance, Ballett, Tanztheater und Tae kwon do derzeit in intensiven Proben eine Show mit gefühlsbetonten Tänzen und kleinen Geschichten vorbereitet.

Gerade im Bewegungsbereich Tanz sind –neben der Technik- Gefühle die Grundlage der Ausdruckskraft. Tanzen macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch die Persönlichkeit der Tänzerinnen und Tänzer. Denn Emotionen darzustellen, ein bestimmtes Gefühl für die Zuschauer erkennbar mit tänzerischen und auch schauspielerischen Mitteln auf die Bühne zu bringen, ist für alle Mitwirkenden eine große Herausforderung.

Werbung

25 Jahre lang leiteten Wolff und Tina Romm das „Studio für Sport und Spaß“, das nach der Übernahme von Tochter Nina nun in „Fitness- und Tanzstudio Nina Romm“ umbenannt worden ist. Das Angebot wurde um verschiedene Tanzkurse erweitert, die sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene richten. Sie alle wirken an dem bunten Programm Ende Oktober mit.

Die Trainer der Gruppen, unter ihnen die Tanzpädagogin Iris Freudenthal, haben ein gemeinsames Konzept für alle Gruppen entworfen, das trotz der unterschiedliche Tanz- und Sportarten in einer harmonischen Gesamtshow münden soll. Die Veranstaltung im PZ des Schulzentrums an der Linnicher Straße beginnt an beiden Tagen jeweils um 17 Uhr.

Karten im Vorverkauf zu 8 bzw. 6 Euro gibt es im Fitness- und Tanzstudio Nina Romm, Wiesenstr. 7 in Jülich, Tel. 02461-8766.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung