Aus dem Polizeibericht

Jülicher Land: Einbrecher, Unfaller und „Mauerflüchtige“
Von Redaktion [21.06.2007, 17.09 Uhr]

Hochwertige Armbanduhren und Feuerzeuge erbeuteten Einbrecher in der Nach zum Dienstag aus Geschäftsräumen in der Wilhelmstraße in Jülich. In derselben Nacht wurde eine Gaststätte in Tetz von Dieben heimgesucht. Sie hebelten ein Fenster auf und stahlen einen Decoder, einen CD-Player, einen Video-Beamer sowie ein Sparkästchen und Bargeld.

Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.

Beim Anfahren stieß ein 27-jähriger Mann aus Geilenkirchen mit seinem Wagen am Montagmittag mit einer 73-jährigen Radfahrerin auf der Großen Rurstraße zusammen, die auf einem Radweg unterwegs war. Die Frau stürzte zu Boden und zog sich Prellungen zu, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurden.

Werbung

An einem Betonbrückengeländer in der Friedrich-Ebert-Straße endete in der Nacht zum Mittwoch eine Autofahrt. Der Wagen wurde verlassen und die Insassen flüchteten von der Unfallstelle. Die Fahndung blieb bisher ohne Erfolg.

Nach bisherigen Ermittlungen lenkte der Fahrer in Höhe der Gabelung zu Beginn der Friedrich-Ebert-Straße den Wagen über den Gehsteig und auf das Brückengelände zu. Dort stieß er frontal und offensichtlich ungebremst gegen das Mauerwerk. Dabei wurde das Fahrzeug stark beschädigt. Auch an der Mauer entstand Sachschaden, da sie durch die Wucht des Aufpralls teilweise eingestürzt war.

Ein Polizeibeamter, der gegen 8.30 Uhr auf das Unfallfahrzeug aufmerksam wurde, fand es verlassen vor. Die beiden Airbags der Vordersitze waren ausgelöst worden. An ihnen wurde Blut gefunden, die Insassen haben sich also vermutlich verletzt.

Der Fahrzeughalte, 21 Jahre alter Jülicher, konnte ermittelt werden, allerdings ist sein Aufenthaltsort ungeklärt. Im Auto wurden Teile seiner persönlichen Sachen, aber auch alkoholische Getränke gefunden.

Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung