St. Marien Kindergarten Welldorf

Welldorfer Kinder sehen Pfarrer Bardenheuer durch die Linse
Von Redaktion [14.05.2007, 06.50 Uhr]

Der Workshop in Seidenmalerei zog die kleinen Künstler beim Kindergartenfest in Welldorf an.

Der Workshop in Seidenmalerei zog die kleinen Künstler beim Kindergartenfest in Welldorf an.

Nicht nur junge Familien, sondern auch viele ältere Dorfbewohner waren der Einladung in den St. Marien Kindergarten Welldorf gefolgt. Schließlich hießt das Motto des Kindergartenfestes „Jung & Alt – gemeinsam sind wir stark“. Die weiteste Anfahrt hatte Ralf Wittek, der als Mitglied des Fördervereins Marienkäfer eigens aus Hannover angereist war. Zusammen mit der Musiklehrerin Marina Uhr und einer Musikgruppe des Kindergartens begrüßte Kindergartenleiterin Angelika Ponten die Gäste und eröffnete die Fotoausstellung zum Leitgedanken des Festes.

Im April und Mai hatten die Kinder mit ihrer Fotokamera viele ältere Welldorfer, die Vereine oder Einrichtungen im Ort symbolisieren, besucht und fotografiert. So waren unter anderem auf den Fotos Pfarrer Bardenheuer, Vertreter des Kirchenvorstandes und des Pfarrgemeinderates, die Schulleiterin und Mitglieder vieler Vereine aus Welldorf bei ihrer Arbeit oder bei ihrem Hobby zu sehen.

Werbung

Neben dem Kinderschminken, der Malecke und dem Spielgelände war der Seidenmal-Workshop mit Patricia Eschweiler aus Stetternich an diesem Nachmittag der Renner bei allen Kindern. Die Erwachsenen nutzten das Fest für ein gemütliches Beisammensein und zu einem regen Erfahrungsaustausch.

Alle weiteren Informationen zum Fest und zum Kindergarten gibt es unter www.kindergarten-welldorf.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung