Aus dem Polizeibericht

Jülicher Land: Übersehen, geschlagen und bestohlen
Von Redaktion [26.04.2007, 15.27 Uhr]

Reichlich Arbeit hatte die Polizei in Jülich laut Pressebericht in den vergangenen Tagen auf vielen Tätigkeitsfeldern. Von körperlicher Auseinandersetzung über Unfälle und Diebeszüge reichte die Palette der Straftaten.

Eine leicht verletzte Frau und ein geschätzter Sachschaden von 500 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Mittwochvormittag auf der Bahnhofstraße in Jülich. Beim Abbiegen übersah eine 28-jährige Alsdorferin eine 21-jährige Radlerin. Beim Zusammenstoß kam letztere zu Fall und klagte anschließend über Schmerzen an den Beinen. Die junge Frau konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Grundlos geschlagen und angepöbelt wurde nach eigener Aussage am Dienstagabend ein 20-Jähriger aus Jülich. Als er gegen 21.15 Uhr in der Innenstadt über die Kölnstraße in Richtung Große Rurstraße ging, wurde er von fünf jungen Männern beschimpft. Zwei aus dieser Gruppe hätten ihn dann auch körperlich bedrängt. Bei einem Schlag gegen seine Brust verlor er seine Sonnenbrille, die dabei beschädigt wurde. Die Provokateure liefen davon, als ein Polizeibeamter außerdienstlich auf die Situation aufmerksam wurde und hinzu kam.

Das Opfer gab an, die Männer vom Sehen zu kennen. Sie sollen russischer Abstammung sein sollen. Die Ermittlungen zu den noch nicht identifizierten Streithähnen dauern an. Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle derPolizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.

Tatzeugen sucht die Polizei im Zusammenhang mit dem Aufbruch einer Vitrine und dem Diebstahl von Modeschmuck. Die Straftaten wurden bereits in der Nacht zum 14. April gegen 5.30 Uhr augenscheinlich von drei jungen Männern an der Kleinen Kö gegenüber dem Schlossplatz verübt. Zur Beute gehörten ein Herz und mehrere Anhänger in bunten Farben gehören. Der Wert der Beute wird mit 450 Euro beziffert.

Bei der Tat waren die jungen Männern von einer Zeugin beobachtet worden. Sie beschreibt die Jugendlichen als schlank mit südländischem Aussehen. Sie waren mit roten und weißen Baseballkappen, weit geschnittenen Sweatshirts und tief bis in die Kniekehlen getragenen dunklen Hosen bekleidet.

Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.

Werbung

Ebenfalls noch gesucht werden Einbrecher, die sich in beiden Fällen durch Fenster Zutritt verschafften. Ins Internet-Café auf der Schlossstraße waren Täter in der Nacht zum Mittwoch durch ein Hinterfenster eingestiegen und stahlen einen PC-Tower und einen MP4-Player.

Im Königskamp lösten Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag um 2.13 Uhr zwar Alarm aus, konnten aber aus dem Handwerksbetrieb in der Karl-Heinz-Beckurts-Straße Beute machen. Sie brachen einen etwa 35 Kilogramm schweren Tresor aus der Halterung und flüchteten Anschließend flüchteten sie mit dem Geldschrank, in dem sich neben Bargeld auch wichtige Firmenunterlagen befanden. Die Polizei löste sofort eine Fahndung aus, konnte aber keine tatverdächtigen Personen mehr antreffen.

Gefasst hat die Polizei am Montag eine diebische Seniorin in der Jülicher Innernstadt. Der Ladendetektiv eines größeren Bekleidungsgeschäftes beobachtete die 61 Jahre alte Tatverdächtige gegen 15.45 Uhr, als sie insgesamt 15 Kleidungsstücke in zwei Plastiktüten steckte und damit das Geschäft verließ, ohne sie an der Kasse zu bezahlen. Bei seiner Nachschau entdeckte er weitere Textilien eines nahe liegenden Bekleidungsgeschäftes sowie Modeschmuck aus einer benachbarten Boutique. Weitere Ermittlungen der hinzu gerufenen Polizeibeamten ergaben, dass die Frau diese Gegenstände ebenfalls entwendet hatte.

Erfolgreich ermittelt hat die Polizei einen Radfahrer, der sich nach einem Zusammenstoß mit einer 59 Jahre Fahrradfahrerin aus Jülich wegfuhr, ohne sich umdie schwer verletzte Frau zu kümmern. Der Unfall ereignete sich am Montag kurz nach 20 Uhr auf der Jan-von-Werth-Straße. Beim Zusammenstoß kam die Frau zu Fall und zog sich so schwere Kopfverletzungen zu, dass ein RTW sie zur stationären ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus transportieren musste.

Die genauen Umstände des Unfallgeschehens müssen derzeit noch ermittelt werden, da die Jülicherin verletzungsbedingt bisher noch keine Angaben machen konnte. Der Flüchtige, der unmittelbar nach dem Unfall allerdings noch Angehörige der Verletzten in Kenntnis gesetzt hatte, konnte bereits am Dienstagmorgen Polizei ermittelt werden. Bei ihm handelt es sich um einen 25-Jährigen aus dem Stadtgebiet, gegen den sich jetzt weitere polizeiliche Maßnahmen richten.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung