Belegschaft schenkte Eiche als Symbol für Stand-Haftigkeit

Kirchberg: Firma „Eichhorn“ feiert 150-jähriges Bestehen
Von Redaktion [29.04.2005, 17.53 Uhr]

Das Jubiläumslogo.

Das Jubiläumslogo.

Völlig überrascht hat die Belegschaft ihren Firmenchef Hellmuth Eichhorn: Zum 150-jährigen Jubiläum des Unternehmens Carl Eichhorn Wellpappenwerke setzten die Mitarbeiter ein symbolhaftes Zeichen: Feierlichen pflanzten sie eine Eiche als Symbol für Standhaftigkeit, Stärke, Wachstum und Beständigkeit – ein besonderer Dank an die Inhaberfamilie.

In einer kurzen Ansprache brachte Prokurist Willi Hinderichs die Hoffnung zum Ausdruck, dass diese Eiche, die ihren Standort in unmittelbarer Nähe der „Schaltzentrale“ des Unternehmens gefunden hat, zu einem stolzen Baum, symbolisch für das ganze Unternehmen heranwachsen soll. Gleichzeitig verband er damit den Wunsch, dass die derzeit noch sehr junge Nachfolgegeneration sich an diesen Tag erinnern möge und als Verpflichtung und Ansporn sehe, die Familientradition in die 6. Generation zu führen.

Willi Hinderichs bedauerte in seiner Rede, dass es Hanns-Karl Eichhorn, dem Vater des heutigen Geschäftsführers, Hellmuth Eichhorn, nicht vergönnt war, dieses denkwürdige Jubiläum mit zu erleben. Hanns-Karl Eichhorn starb vor drei Jahren plötzlich und unerwartet. Hinderichs betonte, dass er aber sicher mit Stolz und Anerkennung auf das schaut, was er als sein Lebenswerk hinterlassen und übergeben hat.

Ein-Blick in das Unternehmen

Werbung

Mit der Familie und Vertretern der Belegschaft der Carl Eichhorn Wellpappenwerke freute sich Hellmuth Eichhorn (r) über die symbolhafte Eiche.

Mit der Familie und Vertretern der Belegschaft der Carl Eichhorn Wellpappenwerke freute sich Hellmuth Eichhorn (r) über die symbolhafte Eiche.

Das Unternehmen, vor 150 Jahren gegründet, ist heute einer der größten Arbeitgeber im Stadtgebiet Jülich. Es produziert, inzwischen auch mit einem Betrieb in Brechen bei Limburg/Lahn etabliert, 150 Millionen Quadratmeter Wellpappe für alle Bereiche der Verpackungsindustrie.

Der jetzige Inhaber, Hellmuth Eichhorn, zeigte sich gerührt und total überrascht über die Geste seiner Belegschaft. Er bedankte sich für dieses symbolträchtige Geschenk und versprach, seine ganze Kraft dem Wohl des Unternehmens und der Sicherung von mehr als 250 Arbeitsplatz zu widmen. Gleichzeitig brachte er zum Ausdruck, alles daran zu setzen, die Familientradition fortfahren zu wollen. In einem abschließenden Umtrunk wurden einige Highlights der Unternehmensgeschichte Revue passieren gelassen.

Die Geschäftsleitung feiert mit allen Mitarbeiter mit deren Familien am 21. Mai ein großes Fest.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung