Veranstaltung im KuBa

Jülich: AKI bittet zu Tanz und Musik
Von Redaktion [26.01.2007, 10.20 Uhr]

Spirit Steps gastieren auf Einladung des AKI am Samstag, 3. Februar in Jülich.

Spirit Steps gastieren auf Einladung des AKI am Samstag, 3. Februar in Jülich.

Beweglichkeit ist keine Frage der Behinderung: Die Mitgliedsorganisationen des Arbeitskreises Integration (AKI) der Stadt Jülich laden – insbesondere alle Menschen, die von Behinderung nicht betroffen sind – zu einer Musik- und Tanzveranstaltung in den Kulturbahnhof ein. Die Band Spirit Steps sorgt am Samstag, 3. Februar, für heiße Musik und der Tanz- Kultur-Kreis Regenbogen unter der Leitung von Nika Robrock wird zum Tanz bitten. Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr

Spirit Steps wurde Anfang 1995 als Musikprojekt gegründet. Mülheimer Musiker und Bewohner des „Dorfes“, einer Einrichtung des Theodor-Fliedner-Werkes für Menschen mit Behinderungen, schlossen sich zusammen, um in einem Studioworkshop gemeinsam Musik zu produzieren. Da es sich schnell zeigte, dass sich alle Beteiligten – Behinderte und Nicht-Behinderte – nicht nur auf musikalischer, sondern auch auf freundschaftlicher Ebene gut zusammenfanden, beschlossen die Musiker, die lose Projektarbeit hinter sich zu lassen und eine „richtige“ Band zu gründen: Spirit Steps.

Werbung

Spirit Steps besteht aus fünfzehn Mitgliedern, die ausschließlich eigene Stücke produzieren. In zwei unterschiedlichen Techniken werden die Stücke eingespielt. Zum einen sind dies instrumentale, rhythmusorientierte Sessionstücke, die spontan entstehen. Zum anderen werden durcharrangierte Songs mit Gesang eingespielt. Die Texte zu den Songs werden überwiegend von den behinderten Musikern geschrieben. Die Musik wird zu den Texten komponiert und enthält Elemente aus Pop, Rock, Ethno, Punk und Blues. Spirit Steps sind seit ihrer Gründung im gesamten Bundesgebiet aufgetreten und haben eine CD sowie eine Videodokumentation produziert.

Der Eintritt kostet 2 Euro.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung