Julia Wiedemann legte Prüfung in Aachen ab.

Jülicherin ist bundesbester Textilstopfer-Geselle
Von Redaktion [15.12.2006, 07.37 Uhr]

Julia Wiedemann

Julia Wiedemann

2004 verließ Julia Wiedemann die Hauptschule und begann ihre Ausbildung bei der Tuchfabrik Wilhelm Becker. Während ihrer Ausbildung holte sie über die Abendschule den Sekundarabschluss I nach. Im Mai 2006 legte Julia dann vor der IHK Aachen ihre Gesellenprüfung ab.

Sie ist gerade 18 Jahre alt und hat als Beste in Nordrhein-Westfalen ihre Gesellenprüfung bestanden. Das Ergebnis war so überragend, dass sie gleich auch die Beste Deutschlands wurde.

Was ist aber eigentlich eine Textilstopferin?

Textilstopfer/innen prüfen die unterschiedlichsten Gewebe auf Fehler und bessern sie in Handarbeit aus. Sie versuchen die Fehlerursachen zu finden und veranlassen, dass sie behoben werden. Textilstopfer/innen sind vorwiegend in Betrieben der Weberei- und Maschenindustrie tätig. Darüber hinaus sind sie in Kunststopfereien und Reparaturabteilungen von Bekleidungs- und Wäscheherstellern zu finden. In den Werkstätten oder Fertigungshallen der Betriebe arbeiten sie an Warenschaumaschinen und Stopftischen. In der Tuftingindustrie, in der vor allem Bodenbeläge und Teppiche hergestellt werden, üben sie ihre Tätigkeit auf speziellen Arbeitsbühnen zur Warenkontrolle aus.

Werbung

Die Landesbestenehrung 2006 fand in Wuppertal statt. Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen Dr. Jürgen Rüttgers nahm an der Ehrung teil, die in diesem Jahr unter dem Motto „Die Ehrung der Königsklasse“ stand. Als beste Prüfungsteilnehmerin Nordrhein-Westfalens für den Ausbildungsberuf Textilstopferin wurde Julia Wiedemann geehrt.

Der Dachverband aller IHKs – der Deutsche Industrie- und Handelskammertag – veranstaltet erstmals am 11. Dezember 2006 in Berlin die „Nationale Bestenehrung in IHK-Berufen“. Festrednerin ist Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Julia wurde auch zu dieser Ehrung eingeladen und wird als beste deutsche Prüfungsteilnehmerin ihres Ausbildungsberufes teilnehmen.

Julia Wiedemann hat eine großartige Leistung vollbracht, auf die sie und ihre Familie stolz sein können. Mit Talent für den gewählten Beruf, persönlichem Einsatz und dem Willen es zu schaffen, hat sie ein Ergebnis erreicht, wovon viele nur träumen können.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung