Jugendliche Täter

Straftatenserie in Welldorf aufgeklärt
Von Redaktion [09.11.2006, 11.29 Uhr]

Nachdem es seiot Oktober 2005 in Welldorf zu einer ungewöhnlichen Anhäufung von Straftaten gekommen war, gelang es der Jülicher Polizei jetzt, viele Delikte aufzuklären und die jugendlichen Täter festzustellen.

Das Kriminalkommissariat der Polizeiinspektion Jülich kam den insgesamt neun Tatverdächtigen aus dem Stadt- und Gemeindegebiet von Jülich und Titz nach intensiven Ermittlungen und Vernehmungen auf die Spur. Letztlich führten Hinweise aus der Bevölkerung zur Aufklärung der Straftaten, bei denen zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche als Haupttäter hervor gingen. Ihnen konnte jeweils die Beteiligung an fünf Delikten nachgewiesen werden.

Demnach waren die Täter im Oktober 2005 an einer eine Reihe von Emblem-Diebstählen an Autos beteiligt, an einer Sachbeschädigung an der Welldorfer Grundschule Ende Januar 2006, bei der auch Gebäudeschaden verursacht worden war, am Einbruch ins Schützenheim von Mitte März 2006, der erheblichen Sachbeschädigung an und im Umfeld der Grundschule in der Nacht zum 1. Mai , bei der anschließend eine teure Komplettreinigung des Hallenbades und Sanierung eines Buswartehäuschens erforderlich geworden waren, sowie in der gleichen Nacht Beschädigungen am Pfarrheim udn schließlich eine erheblichen Lackbeschädigung eines Wagens im August 2006.

Werbung

Der entstandende Schaden wird auf über 15.000 Euro geschätzt. Gegen alle Tatbeteiligten wurden Strafverfahren eingeleitet, deren Ermittlungen zum Teil noch andauern.

Es ist zu vermuten, dass noch weitere Straftaten auf das Konto der ermittelten Jugendlichen gehen. Seit der Feststellung der Tatverdächtigen ging die Zahl der Anzeigen aus Welldorf jedoch bereits deutlich zurück.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung