Kindergarten-Projekt „Verreisen“

„Unterm Regenbogen“ beim Flugplatz Merzbrück
Von Redaktion [03.11.2006, 13.09 Uhr]

Aug in Aug mit der Antriebskraft…

Aug in Aug mit der Antriebskraft…

Seit dem Beginn des Kindergartenjahres im August haben die Kinder einer Gruppe aus der städt. Kita „Unterm Regenbogen“ an einem Projekt zum Thema Verreisen gearbeitet. Dabei setzten die Kinder sich mit den verschiedenen Möglichkeiten des Verreisens auseinander. Sie erhielten Einblicke in die Welt der Autos, Reisebusse, Eisenbahnen und Flugzeuge. Dabei standen zunächst die eigenen Erfahrungen der Kindergruppe im Vordergrund. Sie berichteten von ihren Erlebnissen und brachten Material mit in den Kindergarten.

Anhand von Sachbüchern, Experimenten, Gestaltungsangeboten, Bildbetrachtungen wurde das Grundwissen der Kinder vertieft und erweitert. Bei den praxisnahen Experimenten war die Begeisterung besonders groß. Die Kinder entdeckten, dass ein Rad rund sein muss um optimal zu rollen, jedes Fahrzeug eine Antriebskraft braucht, um in Fahrt zu gelangen, welche Form der Papierflugzeuge am Besten fliegen und dass heiße Luft nach oben steigt (Thermik).

So gut vorbereitet und besonders interessiert an Flugzeugen stand dann auch ein Ausflug zum naheliegenden Flugplatze Merzbrück an. Dieser wurde von der Betriebsleitung Herr Korr, sehr interessant und kindgerecht vorbereitet und durchgeführt. Die Kinder erfuhren zunächst einiges über die Geschichte des Platzes. Dass der Flughafen schon über 100 Jahre alt ist und dort zu Beginn der Flugfahrtgeschichte erste Flugzeugmodelle ausprobiert wurden, war nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Eltern und die Erzieherinnen des Kindergartens interessant.

Werbung

Probesitzen im Rettungshubschrauber war ein Höhepunkt für die Koslarer Kindergartenkinder beim Ausflug nach Merzbrück.

Probesitzen im Rettungshubschrauber war ein Höhepunkt für die Koslarer Kindergartenkinder beim Ausflug nach Merzbrück.

Anschließend stand eine Besichtigung der Flughalle an, dort konnten die Kinder verschiedene Flugzeugtypen wie z.B. einen Doppeldecker in Lebensgröße bestaunen. Beim Besuch im Tower, war der Überblick des ganzen Flugfeldes mit Start- und Landebahn besonders beliebt. Die vielen Starts und Landungen an diesem Nachmittag brachten die Kinder immer wieder zum Staunen. Die Kinder erfuhren viel Wissenswertes über Funkverkehr, Steuerungstechnik, Luftaufsicht, Reparaturarbeiten an Flugzeugen und Flugverkehrsvorschriften von Kleinflugzeugen.

Zum Schluss durften sogar alle Kinder in den gerade gelandeten Rettungshubschrauber. Die drei Besatzungsmitglieder erklärten und zeigten auch hier alles wissenswerte.
Der Ausflug war für die Kinder ein beeindruckendes Erlebnis, welches viele sicherlich in Erinnerung behalten werden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung