In den Schuhen meiner Schwester

Frauenstarkes Open-Air-Kino-Vergnügen im Park
Von Redaktion [07.07.2006, 13.59 Uhr]

„In den Schuhen meiner Schwester“ ist die komische und herzzerreißende Geschichte zweier Schwestern, die eigentlich nichts gemeinsam haben – außer Schuhgröße 39! Seit dem Tod ihrer Mutter vor einigen Jahren haben die Schwestern Maggie (Cameron Diaz) und Rose (Toni Collette) aber allen beträchtlichen Unterschieden zum Trotz ein ausgezeichnetes Verhältnis. Das wird jedoch bald einer Belastungsprobe ausgesetzt, als das verantwortungslose Partygirl Maggie nach einem Rauswurf durch die Stiefmutter in der Wohnung der braven Schwester, einer erfolgreichen Anwältin, Asyl sucht.

Den Weg von der Auseinander- zur Zusammensetzung verfolgen können Kinofreunde am Freitag, 14. Juli, ab 21.30 Uhr im Jülicher Brückenkopf-Park im Open-Air-Kino. Dann sehen sie, wie Maggie schnell den Kopf von Roses Chef verdreht, in den die Anwältin sich eigentlich gerade selbst verlieben wollte,. Nach einem katastrophalen Streit müssen die beiden Schwestern einen schwierigen Weg zurücklegen, um zu erkennen, was sie einander wirklich bedeuten. Unterstützt werden sie dabei von ihrer verstorben geglaubten Großmutter Ella (Shirley Maclaine). Durch sie lernen Maggie und Rose, mit sich selbst und miteinander Frieden zu schließen.

Werbung

Nach dem Noir-Thriller "L.A. Confidential" und dem Blue-Collar-Musical "8 Mile" überrascht Hollywoods Vielseitigkeitsmeister Curtis Hanson mit einer heiter-sensiblen Frauengeschichte. Mit der Verfilmung des Erfolgsromans In Her Shoes von Jennifer Weiner fügt er seinen großartigen Filmen eine erstaunliche Charakterstudie um Menschen am Scheideweg hinzu, voller Witz und Wärme. In der von Ridley Scott ko-produzierten Comédie humaine treffen drei ebenso unterschiedliche wie faszinierende Schauspielerinnen aufeinander: Cameron Diaz, Toni Collette und Oscar-Preisträgerin Shirley MacLaine liefern, jede auf ihre Art, eine einzigartige, bewundernswerte Performance ab.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung