Open-Air-Kino

„Das große Spiel“ im Brückenkopf-Park
Von Redaktion [01.07.2006, 09.58 Uhr]

Die Saison ist eröffnet: Ab Freitag, 7. Juli, hebt sich der imaginäre Vorhang zur neuen Open-Air-Kino-Zeit im Brückenkopf-Park. Passend zum großen WM-Finale startet das Leinwand-Vergnügen mit dem Klassiker „Das große Spiel“ von 1942, der auch heute noch als einer der besten Fußballfilme überhaupt gilt. Als besonderes Schmankerl ist der Eintritt frei.

Das große Spiel“ erzählt in erster Linie natürlich von der wahren Fußball-Leidenschaft, von Männern, die mit dem Ball spielen und zaubern, die auf dem Platz passioniert ackern und kämpfen und für ihren Verein einfach alles geben.

Werbung

Aber es geht auch um Liebe und Männerfreundschaft, um Konkurrenz und Zusammenhalt: Werner Fehling, von Beruf Bergarbeiter, ist ein ausgezeichneter Fußball-Mittelstürmer des Vereins Gloria 03. Durch Werners wachsende Zuneigung zu Grete, der Freundin des Torwarts Jupp Jäger, ist der Zusammenhalt in der Mannschaft allerdings stark gefährdet. Und ausgerechnet vor dem Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft spitzen sich die Rivalitäten der beiden Spieler zu. Nach der ersten Halbzeit ist Gloria 03 zwei Tore im Rückstand, und in der Kabine kommt es zur offenen Auseinandersetzung zwischen Jupp und Werner …
?Der besondere Reiz des Films liegt aber auch in den dokumentarischen Aufnahmen aus dem Berliner Olympia-Stadion und den einmaligen Szenen, in denen wir die Legenden der deutschen Fußball-Geschichte am Ball bewundern dürfen: Fritz Walter, Sepp Herberger ...

Filmstart ist um 21.30 Uhr


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung