Arttacke zeigt „Futur de Luxe“

Theater im KuBa um die Macht der Gene
Von Redaktion [24.04.2005, 18.23 Uhr]

Die Proben für die Premiere sind fast abgeschlossen. Im vergangenen Jahr zeigte Arttacke das Stück „Zu(g)flucht“ (Bild).

Die Proben für die Premiere sind fast abgeschlossen. Im vergangenen Jahr zeigte Arttacke das Stück „Zu(g)flucht“ (Bild).

Familienessen im Jahr 2020. Ganz schön stark, was der berühmte jüdische Wissenschaftler Theo seiner Familie zum Abendbrot auftischt: Er berichtet von (s)einem einzigartigen Experiment. Er hat seine beiden Söhne geklont, weil er ergründen wollte, ob Gut und Böse genetisch vererbbar sind. Das ist „Futur de Luxe“. Dieses Stück von Igor Bauersima stellt das Ensemble Arttacke am Freitag, 29. April, im Jülicher Kulturbahnhof vor. Ab 20 Uhr steigt die 3. Premiere, die das junge Ensemble mit Regisseurin Sonja Wirtz einstudiert hat.

"Das sind nur die Gene. Das ist nichts. Bei jeder Zellteilung entstehen Schreibfehler im genetischen Material, Veränderungen. Das kann man nicht verhindern. (...) Das Leben lebt eben und macht Sachen, auf die wir keinen Einfluss haben." Theos Enthüllungen und sein Forschertrieb empören die Familie. Heiligt der Zweck die Mittel? Mit Futur de Luxe liefert Igor Bauersima eine tiefschwarze Genforschergroteske, einen Beitrag zur aktuellen Genforschungsdebatte. Im Spiel mit den uralten Utopien von Menschenzüchtung berührt er existenzielle Lebensfragen.

Werbung


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung