LVR eröffnet Institut für Konsulentenarbeit

"Kompass"in Jülicher TZJ eröffnet
Von Redaktion [13.06.2006, 16.40 Uhr]

Konsulentenarbeit bedeutet externe Beratungsarbeit, die nach niederländischem Vorbild aufgebaut wird. "Es kann sich bei diesen herausfordernden Verhaltensweisen zum Beispiel um selbstverletzendes oder fremdgefährdendes Verhalten handeln. Da wir oft die Ursachen für diese Verhaltensweisen nicht kennen, fühlen sich Betreuer in solchen Situationen häufig hilflos. Wenn Mitarbeiter keine Handlungsalternativen mehr sehen, kann es zum Einsatz von freiheitseinschränkenden Maßnahmen oder Medikamenten kommen.

Um Klienten und Mitarbeitern Hilfestellungen anzubieten, wurde jetzt in Jülich das Institut für Konsulentenarbeit installiert. Im Jülicher Technologiezentrum ist die Beratungsarbeit, nachdem das Umfeld mit seiner Weisheit am Ende ist, beschreibt der Gesundheitsdezernent Rainer Kukla die Aufgabe der neuen LVR-Einrichtung.

Manche Menschen mit Behinderungen stellen mit ihrem sozial auffälligem Verhalten ihre Angehörigen/ihre Betreuer vor schwierige Aufgaben. Um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen bei der Bewältigung dieser Herausforderung zu unterstützen, hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) als großer Einrichtungsträger und überörtlicher Sozialhilfeträger ein "Institut für Konsulentenarbeit" mit Sitz in Jülich gegründet. Das neue Institut, das unabhängig für verschiedene Einrichtungen arbeitet, wurde dem Ausschuss für das Heilpädagogische Netzwerk der Landschaftsversammlung in Jülich vorgestellt.

Werbung

Das Institut für Konsulentenarbeit sitzt im Technologiezentrum in Jülich und hat sechs feste Mitarbeiter/innen. Bei jeder neuen Problemstellung wird individuell der neue Beratungs- und Unterstützungsbedarf festgelegt. "Dabei hat die Perspektive von Klienten für uns Vorrang", sagt Institutsleiter Heinz Tietjen. Das Institut wird vom LVR finanziell getragen und kann unabhängig von einer spezifischen Lehrmeinung und organisatorischen Strukturen beraten und unterstützen. Es steht allen Menschen mit Behinderungen im Rheinland offen."Wir suchen partnerschaftliche Kooperation mit verschiedensten Funktionsträgern der Behindertenhilfe." so Tietjen. Das Institut empfiehlt je nach Fall zum Beispiel pädagogisch-therapeutische Hilfen, gibt Tipps zur Milieugestaltung, zur Personalorganisation, zu Arbeitsabläufen und bietet Unterstützung durch externe Berater sowie Fortbildungen an. "Wir organisieren für die Einrichtung in einer Hand komplexe Sachverhalte, um eine anhaltende Lösung zu erreichen", verspricht Tietjen.

Das Institut für Konsulentenarbeit "Kompass" im Technologiezentrum, Karl-Heinz-Beckurts-Straße 13 in Jülich ist zu erreichen unter der Telefonnummer 0 24 61 / 69 07 50 oder im Internet unter www.consulenten.lvr.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung