Lehrer sein dagegen sehr

TheaterStarter präsentiert pädagogisches Lehrstück
Von Redaktion [19.04.2005, 13.55 Uhr]

Eine verlassene alte Dorfschule. Laub bedeckt den Fußboden. Schulbänke, die langsam vor sich hinrosten. Eine riesige Bücherwand. Das Agora Theater aus St. Vith versteht es meisterhaft, mit ausgefallenen Techniken der Bühnenkunst, z.B. Ton- und Filmcollagen, Bühnenaufbau und Requisiten, die jungen Zuschauer in diese kleine Waldschule zu locken. Zweimal tun sie dies in der Reihe „TheaterStarter“ am Dienstag, 26. April. Um 8.30 und 12 Uhr wird die Stadthalle zum Klassenzimmer für junge Menschen ab 10 Jahren.

Hier tauchen Veronika und Katharina auf. Sie saßen in einer Schulbank damals. Ihren Lehrer nannten sie schelmisch Meister Lampe. Sie verehrten ihn, jeder auf unterschiedliche Weise. "Ja, ..... , das hat er immer gesagt. Daran erinnere ich mich genau!" Und dann passierten merkwürdige Dinge.

Warum ist ihr Lehrer damals entlassen worden? Das Stück ist allen Lehrerinnen und Lehrern gewidmet, die den Kindern beim Leben und Überleben helfen.

Theaterpädagogisches Begleitmaterial steht zur Verfügung. Der Eintritt kostet 4,40 Euro für Einzelpersonen, Gruppen ab 20 Personen zahlen 3,50 Euro pro Person. Gruppenbestellung und Infos bei Marianne Lohmer, Brückenkopf-Park Jülich GmbH unter Telefon 02461/979520.

Werbung


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung