Arbeiten am Freibad begonnen

Jülicher Badesommer gesichert
Von Redaktion [28.04.2006, 16.53 Uhr]

Zu Beginn der Sommerferien soll in diesem Jahr das Jülicher Freibad wieder geöffnet werden. Die Stadtwerke, als neuer Eigentümer , und der Förderverein Freibad arbeiten zur Zeit an einem Öffnungskonzept für eine späte und verkürzte, aber von vielen ersehnte erste Saison im erneuerten Freibad.

Seit Mitte März sind Bagger und Kran im Einsatz: Nichtschwimmer- und Planschbecken werden am westlichen Rand des Schwimmerbeckens neu angelegt.
Das alte Nichtschwimmerbecken wird zur Zeit abgerissen.

Die neuen Becken werden aus Edelstahlwannen montiert und sollen bis Ende April fertiggestellt werden. Danach folgen die Erneuerung der Wassertechnik und die Wiederherstellung des Geländes. Alle Arbeiten sollen bis Mitte Juni erledigt sein. Das vorhandene Schwimmerbecken und das Sprungbecken stehen im alten Zustand zur Verfügung und werden nach der Saison instandgesetzt.

Werbung

In dem erneuerten Bereich gibt es dann eine attraktive familienfreundliche Badelandschaft mit einem 450 qm großen Nichtschwimmerbecken und einem 75 qm großen Planschbecken. Als besondere Attraktionen wird es im Nichtschwimmerbereich zwei Wasserkanonen mit Nackenduschen, eine Schaukelbucht, eine Wasserschale, Bodensprudler und eine 10m lange Breitrutsche geben. Im Planschbecken befinden sich ebenfalls Bodensprudler, ein Wasserpilz, ein Wasserkreisel und eine kleine Rutsche.

Einen weiteren Fortschritt gegenüber dem bisherigen Bad bietet die großzügige Rampe, die künftig auch Rollstuhlfahrern den Zugang zu den Becken ermöglicht.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung