Großer Bücherflohmarkt in der Stadtbücherei

Seitenweise Schnäppchen zum Welttag des Buches in Jülich
Von Redaktion [12.04.2005, 15.27 Uhr]

Den 23. April hat die UNESCO 1995 zum "Welttag des Buches" ausgerufen. Der Todestag von Shakespeare und Cervantes soll auf die fundamentale Bedeutung des Buches und seine unverzichtbare Rolle auch in der digitalen Medienlandschaft hinweisen. Die Idee des Welttages geht auf eine alte Tradition in Katalonien zurück, wo seit den zwanziger Jahren am 23. April, dem Sankt Jordi-Tag, auf den Straßen Buchstände aufgebaut werden und rum um das Buch ein großes Volksfest stattfindet. An diesem Tag werden dort Tausende von Rosen und Büchern verkauft.

Auch in Jülich hat sich seit einigen Jahren eine traditionelle Veranstaltung zum Welttag des Buches entwickelt: der große Bücherflohmarkt, veranstaltet und durchgeführt vom Förderverein Stadtbücherei Jülich. Er findet in diesem Jahr an zwei Tagen statt: am Freitag, 22. April, von 14 bis 18 Uhr und am Samstag, 23.April, von 10 bis 13 Uhr im und (bei trockenem Wetter auch) vor dem Kulturhaus am Hexenturm. Angeboten werden zahlreiche Titel aus vielen Wissensgebieten, Romane und Kinderbücher zu geringen Preisen. Die Bücher wurden zum Teil aus den Beständen der Stadtbücherei ausgesondert und ein großer Teil stammt aus Schenkungen und Nachlässen.

Mit den Einnahmen will der Förderverein die Stadtbücherei beim Kauf neuer Bücher unterstützen, damit die Stadtbücherei weiterhin attraktiv und aktuell bleiben kann trotz stark reduzierter städtischer Mittel. Um das Schmökern in den Büchern angenehmer zu machen, bietet der Förderverein auch Kaffee und kalte Getränke an.

Werbung


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung