Zum Internationalen Frauentag

Jülich: Ab-Wechsel-ungsreiches Programm
Von Dorothée Schenk [20.02.2006, 08.54 Uhr]

Als Aktionsbündnis treten Frauen für Frauen zusammen und bieten 10 Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag an.

Als Aktionsbündnis treten Frauen für Frauen zusammen und bieten 10 Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag an.

Das Vergnügen ist weiblich. Jedenfalls in den kommenden Wochen in Jülich. Zum internationalen Frauentag am 8. März hat sich ein Aktionsbündnis um Katarina Esser von der städtischen Gleichstellungsstelle gefunden, das von Unterhaltung bis Information, Diskussion bis Aktion zehn Veranstaltungen zum Thema „Wechselzeit“ vorbereitet hat. Seit 16 Jahren feiern Frauen in Jülich den Tag, an dem für Gleichheit und Gleichberechtigung Farbe bekannt wird. Eine deutliche Machtverschiebung, so Amtsleiterin Esser, habe es in den vergangenen Jahren gegeben. Bereits im Jahr 2000 sei das 21. Jahrhundert als das der Frau erkannt worden. Allerdings erklärt sie schmunzelnd: „klingt es optimistischer als es ist.“ Danach würde es noch 350 Jahre zur Gleichberechtigung dauern. Kein Grund zu resignieren, sondern als Aufforderung zum Weitermachen.

Sieben Kunsthandwerkerinnen zeigen anfangs, wie es geht: Bei der Ausstellung im Hexenturm treten sie in „Wechselwirkung“. Zur Eröffnung am Sonntag, 5. März, wird der einzige Mann auftreten – natürlich in Begleitung einer Frau: Jazzgitarrist Jürgen Sturm begleitet Anirathak alias Ulla Marcks. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule organisiert die Stadt die vielseitige Werkschau.

Werbung

Die VHS tritt aber noch anderorts als Veranstalterin auf: Vorträge und Workshops zum Thema „Wechseljahre“ werden zwischen 11. und 30. März stattfinden. Referentinnen bietet auch der Verein Frauen helfen Frauen an: „Verwandlungen – Lesben und die Wechseljahre“ heißt es am 6. April, bevor über Rollenwechsel „Vom Mädchen zur weisen Frau“ in einem kulturhistorischen Spaziergang eingeladen wird. Im Grunde wäre dies auch eine charmante Überschrift für den Vortrag mit Diskussion auf Einladung der Frauen-Union. Mit Michaela Noll, MdB, sprechen Frauen im Kaiserhof über „Machtwechsel – Politikwechsel?“

Wer einen „Stellenwechsel“ anstrebt, der ist bei der Lesung mit Uta Glaubitz in der Stadtbücherei am 22. März richtig. Als Coach ist die Referentin normalerweise tätig. „Der Job, der zu mir passt“ ist das Thema, dem sie sich 90 Minuten lang in Jülich widmet. Reizvoll ist auch die Idee, die der Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen sich zum Thema Wechsel gemacht hat: Welche Auswirkungen hatte die Umstellung von D-Mark auf Euro? Die Hausfrauen haben die Währungsumstellung wohl am ehesten gemerkt. Hatten sie mehr oder weniger im Geldbeutel? Für die Marie-Schlei-Stiftung sammelt der AsF in der Jülicher Fußgängerzone am 11. März von 10 bis 13 Uhr alte DM-Bestände und hoffen gleichzeitig Passantinnen zum Ausfüllen eines Fragekatalogs zu gewinnen.

Der Veranstaltungsreigen geht am 6. April zu Ende.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung