Gemeinsames Projekt mit dem FZJ wird vorgestellt

Jülicher Forscher von der FH auf der Hannover Messe
Von Redaktion [07.04.2005, 14.54 Uhr]

Das Labor für Chemo- und Biosensorik um Prof. Dr. Michael J. Schöning aus der FH-Abteilung Jülich fährt zur Hannover Messe.

Das Labor für Chemo- und Biosensorik um Prof. Dr. Michael J. Schöning aus der FH-Abteilung Jülich fährt zur Hannover Messe.

Mit ihrem Labor für Chemo- und Biosensorik um Prof. Dr. Michael J. Schöning aus der FH-Abteilung Jülich und mit dem Schweißtechnischen Labor um Prof. Dr. Johannes Gartzen vom Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik ist die Fachhochschule Aachen auf der Hannover Messe 2005 vertreten.

Die Ingenieure aus der Abteilung Jülich stellen auf einer der weltweit wichtigsten Industriemessen vom 11. Bis 15. April miniaturisierbare Halbleitersensoren für den Ionennachweis in Flüssigkeiten vor, die schnelle und kostengünstige Messungen beispielsweise von ph-Wert und Schwermetallen ermöglichen. Sie finden in Umweltmesstechnik, Prozessüberwachung, Lebensmittelanalytik und Medizindiagnostik Anwendung. Die Halbleitersensoren wurden in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Jülich entwickelt.

Das andere Aushängeschild der FH Aachen in Hannover ist das patentierte Reinigungsmodul „Aqua Cannon“ zur einfacheren und sicheren Reinigung von Motoren- und Getriebeteilen. Gerade bei schwer zu reinigenden Werkstücken wie den Wasserkanälen und Ölbohrungen in Zylinderköpfen und -blöcken bringt das neu entwickelte System eine spürbare Verbesserung. „Aqua Cannon“ wird bereits sehr erfolgreich in der Automobilindustrie eingesetzt. Die Entwicklung und Optimierung des Systems erfolgte in Kooperation mit der Valiant GmbH, Aachen.

Die Fachhochschule Aachen, der unlängst vom Bundesforschungsministerium bundesweit Spitzenplätze in Forschung und Entwicklung bescheinigt wurde, ist auf der Hannover Messe in Halle 2, Stand C 36 zu finden.

Werbung


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung