Schwerpunkt ist die berufliche Bildung

Jülich: Anmeldung zum Frühjahresprogramm
Von Redaktion [16.01.2006, 13.02 Uhr]

Es ist ein gewohnter Dreiklang: Weihnachten - Neujahr - neues VHS-Programm. Das ist auch im Januar 2006 nicht anders Zur ersten Orientierung steht das VHS-Frühjahrsprogramm seit Jahresanfang im Internet (www.juelich.de/vhs), gebundenes Heft liegt es überall in Jülich kostenlos aus – in der Kernstadt und in fast allen Stadtteilen, in den beiden Rathäusern, der Stadtbücherei, in Buchhandlungen, Sparkassen und Banken –, für Auswärtige wird es auf Wunsch auch zugesandt.

Das Heft umfasst weit über 200 Angebote aus den Bereichen "Schulabschlüsse", "Mensch und Gesellschaft", "Arbeitswelt und Beruf", "Sprachen", Gesundheit und Sport" sowie "Kultur und Kreativität". Ein Schwerpunkt des neuen Jahres ist dabei die berufliche Bildung, die für diejenigen, die Arbeit haben - und ihn durch Weiterbildung sichern wollen, und jene, die eine Stelle suchen, immer wichtiger wird.

Werbung

Die Anmeldung beginnt am Montag, 16. Januar. Dann ist die VHS von 8.30 bis 17 Uhr durchgehend im Alten Rathaus zu erreichen, an den darauffolgenden Tagen zu den üblichen Geschäftszeiten. Natürlich wird auch zu anderen Zeiten niemand abgewiesen, der sich anmelden will, sofern Mitarbeiter der VHS im Hause sind. Für bestimmte Kurse hat die VHS die Möglichkeit der Voranmeldung ab 12 Januar eingerichtet.

Die Anmeldungen können persönlich in der Geschäftsstelle, Altes Rathaus, erfolgen oder schriftlich (VHS, Marktplatz 1, 52428 Jülich), per Fax (02461/63232), per e-Mail: vhs@juelich.de oder direkt über das Internet (online-Anmeldung unter www.juelich.de/vhs). Ein besonderer Service ist die telefonische Anmeldung unter : 02461/ 632 - 31/ -19/ -20.

Es gibt keinen Anmeldeschluss. Anmeldungen werden so lange angenommen, wie Plätze in den Kursen frei sind.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung