Wettbewerb "Familienfreundliches Jülich"

Jülich erteilt Familien mit Kindern Vorfahrt
Von Redaktion [16.01.2006, 12.48 Uhr]

Die Familie gedeiht nur da, wo die Lebensbedingungen es zulassen. Deshalb prämiert die Stadtverwaltung im Rahmen des Wettbewerbs "Prädikat: familienfreundlich!" im Jahr 2006 Firmen und Initiativen, ehrenamtliche Gruppierungen aber auch Einzelpersonen, die sich in besonderer Weise für Kinder und Familien einsetzen.

Familienfreundlichkeit hat Öffentlichkeit verdient. Natürlich soll der Wettbewerb Beispiele als Modellcharakter bekannt machen. Gleichzeitig zielt er auf die Stärkung der Kinder- und Familienfreundlichkeit und will dies erreichen durch die Würdigung besonders herausragender Beiträge.

Werbung

Melden können sich beispielsweise Jülicher Firmen oder Initiativen, die etwa besondere Arbeitszeitmodelle für Eltern anbieten, oder Vereine aus der Kernstadt und den Stadtteilen, die besondere familienfreundliche Aktionen anbieten. Wer Einzelpersonen kennt, die in Jülich zu Hause sind und sich etwa für den Spielplatz der Nachbarskinder einsetzen oder eine Kindergruppe betreuen, kann diese melden.

Bewerbungen können ab Montag, 16. Januar, bis 13. März bei der Stadt Jülich - Der Bürgermeister -, Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung, Große Rurstr. 17, 52428 Jülich.
eingereicht werden.
Prämiert werden die drei besten Wettbewerbsprojekte. Ausgelobt sind für den ersten Platz 200 Euro, für den zweiten 100 Euro und 50 Euro für Platz 3. Die besten sechs Bewerbungen erhalten darüber hinaus eine Urkunde. Zur Preisverleihung werden alle Teilnehmer zu einer Feierstunde ins Neue Rathaus eingeladen.

Die Wettbewerbsbeiträge sollen mit einem kurzen Text beschrieben und mit Bildern illustriert sein (max. 2 DIN A4-Seiten). Wer möchte, kann auch Ton- und Filmdokumente einreichen.
Zum Wettbewerb erscheint ein Flyer, der in Geschäften und Institutionen ausliegt. Fragen beantwortet Katarina Esser unter Telefon: 02461-63236.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung